Technologische Neuigkeiten, Bewertungen und Tipps!

5 wichtige Überlegungen für Webdesign und SEO

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen weiter: 5 wichtige Überlegungen für Webdesign und SEO

In der Welt des Website-Designs bestimmen zwei Hauptfaktoren fast jede Entscheidung: Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Benutzererfahrung. Die Schwierigkeit besteht darin, ein Gleichgewicht zwischen diesen Ranking-Faktoren zu finden.

Wenn Sie möchten, dass Ihre Website in großen Suchmaschinen wie Google erscheint, benötigen Sie eine SEO-freundliche Website mit schlüsselwortreichen Inhalten, optimierten Metadaten und Backlinks mit hoher Autorität.

Wenn Sie aber möchten, dass jemand Ihre Website tatsächlich nutzt (geschweige denn einen Kauf tätigt), muss sie auch benutzerfreundlich sein und ein positives Erlebnis bieten. Das bedeutet, relevante Inhalte einzubeziehen, die Benutzerprobleme lösen, ein responsives Webdesign, blitzschnelle Ladegeschwindigkeit und mühelose Seitennavigation.

Eine effektive SEO-Strategie kann einen ROI liefern Das 12,2-fache Ihrer Marketingausgabenund der ROI von UX-Investitionen beträgt 9.900 %– es lohnt sich also, wenn beide für Sie arbeiten.

Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, haben wir diesen Leitfaden zusammengestellt, der Ihnen dabei helfen soll, bei Ihrem Website-Design die perfekte Balance zwischen SEO und UX zu finden und einen himmelhohen ROI zu erzielen.

Was ist SEO-Webdesign?

SEO ist die Kunst, Ihre Website so zu optimieren, dass sie auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen (SERPs) einen höheren Rang einnimmt.

Suchmaschinen verwenden Algorithmen, um Websites basierend auf Suchanfragen (Schlüsselwörtern) zu crawlen, zu indizieren und zu bewerten. Wenn Sie den Algorithmus durch die Verwendung von Schlüsselwörtern, Backlinks und technischen SEO-Optimierungen berücksichtigen, haben Sie die Chance, ein höheres Ranking zu erzielen.

Sich einen Spitzenplatz bei Google (Top 5) oder anderen Suchmaschinen zu sichern, ist der beste Weg, viel organischen Traffic für Ihre Website zu generieren.

Auf der anderen Seite ist Website-Design die Kunst, eine Website für Ihr Unternehmen oder Ihre Dienstleistung zu erstellen. Dabei geht es darum, alle Ihre Webseiten von Grund auf zu erstellen, einschließlich der Site-Struktur, der URL-Struktur, Javascript (oder einer anderen Programmiersprache), Bildern, Layout und mehr.

Heutzutage mögen Content-Management-Systeme WordPress sind die beliebtesten Tools für den Webdesign-Prozess, da sie es Benutzern ermöglichen, schöne Websites ohne umfassende Programmiersprachenkenntnisse zu erstellen. Sie bieten auch attraktive Vorlagen an, die neuen Website-Besitzern den Einstieg erleichtern können.

Beim SEO-Webdesign geht es also darum, eine Website von Grund auf zu erstellen und sie gleichzeitig für Suchmaschinen zu optimieren. Es folgt Best Practices für SEO und Webdesign.

Warum spielt es eine Rolle?

SEO und Webdesign gehen eine symbiotische Beziehung ein, was bedeutet, dass ihre Verbindung für beide Seiten von Vorteil ist. Die SEO-Seite generiert eine Menge Traffic über die Google-Suche und die UX-Seite generiert Leads und Conversions.

SEO-Optimierungen, wie das Platzieren von Schlüsselwörtern in Alt-Tags und Alt-Text, erregen die Aufmerksamkeit der Google-Crawler und helfen Ihnen, in den Suchmaschinen-Rankings aufzusteigen.

Wenn Sie SEO ignorieren, werden Sie in Suchmaschinen so gut wie nicht sichtbar sein, was es extrem schwierig macht, neue Interessenten zu finden und Ihr Geschäft auszubauen. Dreiundsechzig Prozent aller Einkaufserlebnisse beginnen in einer Suchmaschine, auch wenn der Kauf letztlich in einem Ladengeschäft erfolgt.

Gleichzeitig helfen Ihnen Verbesserungen der Benutzererfahrung, wie z. B. eine einfache Seitennavigation, ein ansprechendes Layout und klare CTA-Schaltflächen Halten Sie die Benutzer auf Ihrer Website, sobald sie angekommen sind, und erhöhen Sie die Chancen, dass sie einen Kauf tätigen oder ihre Kontaktinformationen angeben.

Zu den wesentlichen Kennzahlen im Zusammenhang mit Ihrer Benutzererfahrung gehören Verweildauer und Absprungrate. Wenn Ihre Verweildauer niedrig ist, bedeutet das, dass die Benutzer von Ihrer Website nicht beeindruckt sind oder zu verwirrt sind, um das Gesuchte zu finden.

Das Gleiche gilt für eine hohe Absprungrate, was bedeutet, dass Benutzer Ihre Website verlassen, bevor sie weitere Aktionen ausführen (z. B. eine Produktseite ansehen).

Aus diesen Gründen ist es wichtig, bei der Erstellung einer neuen Website gleichermaßen auf SEO und Webdesign zu achten.

Optimieren Sie Ihre Website für Benutzer und Suchmaschinen

Nachdem Sie nun wissen, warum SEO und Webdesign gleichermaßen wichtig sind, erfahren Sie, wie Sie Ihre Website für beides optimieren können.

Die gute Nachricht ist, dass sie bei richtiger Umsetzung so nahtlos ineinander übergehen, dass Ihre Benutzer nicht einmal bemerken, was Sie getan haben. Ähnlich wie bei der Videobearbeitung wissen Sie, dass Sie es richtig gemacht haben, wenn Sie die Übergänge nicht bemerken.

Hier sind die wichtigsten Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie Ihre Website für Benutzer und Suchmaschinen attraktiv gestalten.

Mach es mobilfreundlich

Seit 2017 praktiziert Google die Mobile-First-Indexierung – das bedeutet, dass die mobile Version von Websites zuerst gecrawlt, indiziert und gerankt wird. Wenn Ihre Website also nicht über eine Version für Mobilgeräte verfügt, wird es für Sie schwierig, in den SERPs einen hohen Rang zu erreichen.

SEO-Experten sind sich dessen bewusst, weshalb die Mobilfreundlichkeit bei der Arbeit an neuen Websites immer ganz oben auf der Prioritätenliste steht.

Anstatt zwei separate Versionen Ihrer Website zu verwenden, ist es eine gute Idee, ein responsives Webdesign zu verwenden. Das heißt, Sie haben nur 1 Version Ihrer Website, aber die Abmessungen und Bilder passen sich dem Gerät des Benutzers an. Ihre Website wird auf Mobilgeräten geladen und bei Google angezeigt.

Mobilfreundlichkeit ist auch für UX und Webdesign von entscheidender Bedeutung, da die Mehrheit der Benutzer mit mobilen Geräten statt mit PCs im Internet surft. Wenn Ihre Website also auf Tablets oder Tablets nicht richtig angezeigt wird smartphonesErwarten Sie nicht, dass Benutzer bleiben.

Erstellen Sie relevante Inhalte mit gezielten Schlüsselwörtern

Inhalte sind sowohl für Benutzer als auch für Suchmaschinen wichtig, daher beinhalten die meisten digitalen Marketingstrategien die Erstellung von Inhalten in irgendeiner Form. Sie sollten jedoch vermeiden, Inhalte ausschließlich für Suchmaschinen zu erstellen.

Versuchen Sie stattdessen, qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen relevant für Ihre Zielgruppe. Ihr Inhalt sollte informieren, aufklären, Und Benutzerprobleme lösen.

Um in Suchmaschinen sichtbar zu werden, müssen Sie gleichzeitig wünschenswerte Schlüsselwörter entdecken und sie an den richtigen Stellen platzieren, darunter:

  • Meta-Beschreibungen
  • Titel-Tags
  • Überschriften
  • Die ersten 100 Wörter des Textes
  • Abschluss
  • Alt-Text

In Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Inhalte vorhanden sind leicht zu lesen. Verwenden Sie kurze Sätze und kurze Absätze und unterteilen Sie den Text mit Bildern, Aufzählungslisten, Infografiken und Hinweisfeldern.

Beschleunigen Sie die Dinge

Ein wesentlicher Faktor, der sich sowohl auf SEO als auch auf das Benutzererlebnis auswirkt, ist die Geschwindigkeit Ihrer Seite, da langsame Ladezeiten Ihr SEO-Profil ruinieren und Benutzer abschrecken.

Google verwendet den Core Web Vitals-Test, um die Seitengeschwindigkeit und Ladezeiten für jede Website zu ermitteln. Wenn eine Website den Test nicht besteht, wird sie nicht auf den Suchergebnisseiten von Google angezeigt.

Auch schlechte Ladezeiten auf Ihrer Website sind ein todsicherer Weg, um eine hohe Absprungrate zu erzielen. Die Benutzer von heute erwarten blitzschnelle Geschwindigkeiten. Wenn das Laden Ihrer Website also länger als ein paar Sekunden dauert, werden sie wahrscheinlich wegklicken und woanders suchen.

Hier sind einige Tipps zur Verbesserung der Ladegeschwindigkeit:

  • Minimieren Sie CSS, HTML und JavaScript
  • Komprimieren Sie Ihre Bilder und Videos
  • Nutzen Sie ein Content-Delivery-Netzwerk
  • Reduzieren Sie die Anzahl der verwendeten Plugins

Schauen Sie sich das PageSpeed ​​Insights-Tool von Google an, um zu erfahren, wie schnell Ihre Website lädt.

Abschließende Gedanken: SEO und Webdesign

Beim Erstellen einer neuen Website hilft Ihnen die Priorisierung von SEO und Webdesign dabei, Benutzer und Suchmaschinen zufrieden zu stellen, was zu mehr organischem Traffic, Leads und Conversions führt.

Wenn es richtig gemacht wird, arbeiten SEO und Webdesign so nahtlos zusammen, dass es schwer ist zu sagen, wo das eine aufhört und das andere beginnt.

Benötigen Sie in Ihrem Unternehmen kompetente Hilfe bei SEO und Webdesign? Kontaktieren Sie uns, um mehr über HOTH X zu erfahren. Wir bieten hochmoderne verwaltete SEO-Dienste für Websites.

Egal, ob Sie Hilfe bei einer E-Commerce-Website benötigen oder mehr Präsenz für Ihr stationäres Geschäft wünschen, unsere Experten können alles tun – zögern Sie also nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.