Technologische Neuigkeiten, Bewertungen und Tipps!

8 Best Practices für PPC-Landingpages (+ wie man eine erstellt)

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen weiter: 8 Best Practices für PPC-Landingpages (+ wie man eine erstellt)

Möchten Sie eine PPC-Landingpage erstellen?

PPC-Kampagnen sind eine hervorragende Möglichkeit, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu bewerben, und mit einem guten Landingpage-Design ist es viel einfacher, Conversions und Verkäufe zu steigern.

In diesem Artikel teilen wir bewährte Best Practices für PPC-Landingpages und zeigen Ihnen, wie Sie eine solche in WordPress erstellen.

Was ist eine PPC-Landingpage?

Eine PPC-Landingpage ist eine Webseite, die Internetnutzer sehen, nachdem sie auf Ihre Anzeige geklickt haben. Die Seite ist speziell darauf ausgelegt, der Botschaft Ihrer Pay-per-Click-Anzeige zu entsprechen und Benutzer davon zu überzeugen, sie in Leads oder zahlende Kunden umzuwandeln.

Ihre Zielseite kann Benutzer auf verschiedene Weise konvertieren, z. B.:

  • Anmeldung für einen Newsletter
  • Anmeldung zu einer Veranstaltung
  • Ein Produkt kaufen
  • Und mehr

Trotz des Inhalts hat Ihre Landingpage ein einziges Ziel: Ihre Zielgruppe zum Konvertieren zu bewegen.

Warum brauchen Sie eine PPC-Landingpage?

Warum brauchen Sie also eine Landingpage speziell für Ihre PPC-Werbekampagnen? Würde eine einfache Webseite nicht funktionieren?

Eine dedizierte PPC-Seite erfordert möglicherweise etwas mehr Planung als die einfache Weiterleitung des Datenverkehrs auf Ihre etablierten Webseiten, bietet jedoch zahlreiche Vorteile, die wir im Folgenden erläutern.

Höhere Conversion-Raten

Dedizierte Landingpages führen zu viel höheren Conversions als normale Seiten. Da sie weniger Ablenkungen und gezielte Botschaften bieten, können sie Besucher effektiver überzeugen.

Besserer Google Ads-Qualitätsfaktor

Je relevanter Ihre Zielseite ist, desto besser ist Ihr Qualitätsfaktor. Dies kann dazu führen, dass für jeden Anzeigenklick weniger bezahlt wird, was zu einer besseren Kapitalrendite führt.

Nachdem wir nun die Vorteile der Erstellung einer Zielseite für Ihre PPC-Kampagnen ermittelt haben, welche Best Practices gibt es? Diese schauen wir uns als nächstes an.

Best Practices für PPC-Landingpages

Egal, ob Sie ein Experte sind oder gerade erst mit PPC-Marketing beginnen, diese Best Practices für PPC-Landingpages helfen Ihnen, Ihre Seiten- und Werbekampagnen zu optimieren und mehr Website-Besucher in Leads und Kunden umzuwandeln.

1. Machen Sie PPC-Landingpages für jede Kampagne einzigartig

Eine der wesentlichen Best Practices für die Erstellung hochkonvertierender PPC-Landingpages besteht darin, sicherzustellen, dass Sie für jede Kampagne einzigartige Seiten erstellen. Das Senden von Traffic an dieselbe Seite für verschiedene Kampagnen kann zu Verwirrung und hohen Absprungraten führen.

Wenn Ihr Ziel beispielsweise darin besteht, Ihre E-Mail-Liste zu erweitern, hilft es nicht, Benutzer auf eine Seite zu leiten, auf der sie nach Social Shares fragen. Stattdessen benötigen Sie eine Landingpage mit einem Anmeldeformular zum Sammeln von E-Mail-Adressen.

Auch wenn es verlockend ist, Traffic auf Ihre Homepage zu leiten, sollten Sie dies vermeiden, da die Leistung dadurch nicht so gut ist wie eine optimierte Zielseite. Ihre Startseite bietet Nutzern zu viele Auswahlmöglichkeiten, wodurch die Absicht Ihrer Google-Anzeigen gefiltert wird und Ihre Fähigkeit, eine Conversion durchzuführen, beeinträchtigt wird.

Eine Landingpage ist direkt auf den Punkt gebracht und bietet Benutzern eine einzige Auswahl.

2. Passen Sie die Überschrift, das Angebot und den CTA Ihrer PPC-Landingpage an

Wenn Sie Ihre Überschrift, Angebote und Ihren Call-to-Action (CTA) auf allen PPC-Landingpages einheitlich halten, entsteht ein nahtloses Benutzererlebnis von dem Moment an, in dem Benutzer Ihre Anzeige sehen, bis zu dem Moment, in dem sie konvertieren.

Wenn Sie beispielsweise eine Black Friday-Kampagne durchführen, bei der Sie 15 % Rabatt auf Ihre gesamte Website erhalten, könnte Ihre Zielseite so aussehen:

  • Überschrift: 15 % Rabatt auf alles in der Black Friday-Woche
  • Kopiere das Bild: Zeitlich begrenzter Rabatt: 15 % Rabatt
  • CTA: Erhalten Sie 15 % Rabatt

3. Stellen Sie sicher, dass der Text Ihrer PPC-Landingpage kurz und überzeugend ist

Internetnutzer scannen normalerweise Inhalte, anstatt jede Zeile sorgfältig zu lesen. Sie wollen einen schnellen Überblick und keinen Aufsatz. Halten Sie Ihren Inhalt daher kurz und fügen Sie fette Überschriften, Aufzählungspunkte und kurze Sätze ein, um Ihre Botschaft zu vermitteln.

4. Verwenden Sie ansprechende Videoinhalte

Videos sind eine hervorragende Möglichkeit, komplexe Konzepte schnell zu erklären. Fügen Sie nach Möglichkeit ein Video auf Ihrer PPC-Landingpage ein, aber achten Sie darauf, dass es für Ihr Angebot relevant ist.

Wenn Sie beispielsweise Produkte verkaufen, können Sie ein Anleitungsvideo oder eine Demo einbetten, um die Konversionsraten zu erhöhen.

5. Fügen Sie Erfahrungsberichte und Rezensionen hinzu

Der Aufbau des Vertrauens der Verbraucher ist für Ihre PPC-Landingpage ebenso wichtig. Benutzer zahlen nicht für ein Produkt oder eine Dienstleistung, der sie nicht vertrauen.

Sie können dem entgegenwirken, indem Sie nutzergenerierte Inhalte wie Kundenrezensionen und Video-Testimonials als Social Proof auf Ihrer Seite einbinden. Darüber hinaus können Sie mit Vertrauensausweisen und Siegeln von Zahlungsabwicklern und Sicherheitsunternehmen weitere Sicherheit bieten.

6. Verwenden Sie minimale Formularfelder

Wenn eines Ihrer Ziele die Steigerung der Leads durch das Sammeln von Benutzerinformationen ist, müssen Sie Ihre Formulare kurz und einfach halten. Potenzielle Kunden können durch lange, komplizierte Anmeldeformulare „abgeschreckt“ werden und Ihre Seite ganz verlassen.

Begrenzen Sie stattdessen die Formularfelder, um nur wesentliche Informationen wie Vorname und E-Mail-Adresse zu erfassen. Sie können jederzeit nach weiteren Details fragen, nachdem Sie eine stabilere Beziehung aufgebaut haben.

7. Entfernen Sie unnötige Ablenkungen

Ziel Ihrer PPC-Landingpage ist es, so viele Besucher wie möglich zu konvertieren. Begrenzen Sie vor diesem Hintergrund die Ablenkungen auf Ihrer Seite und fügen Sie nur das ein, was Sie benötigen, um Benutzer zum Konvertieren zu bewegen.

Beispielsweise verzichten die besten PPC-Landingpages auf das Hauptnavigationsmenü, da dies dazu führen kann, dass Besucher eher stöbern als konvertieren. Sie können auch die Anzahl der Links in Ihrer Fußzeile begrenzen und Social-Media-Symbole und störende Animationen entfernen.

Darüber hinaus ist es wichtig, sicherzustellen, dass Ihre Zielseite schnell geladen wird. Die meisten Benutzer verlassen eine Seite, deren Laden länger als ein paar Sekunden dauert.

Sie können diesen Anweisungen folgen, um Ihre Zielseite hinsichtlich Geschwindigkeit und Conversions zu optimieren.

8. A/B-Test verschiedener Seitenelemente

Beim A/B-Testing werden kontinuierlich verschiedene Elemente Ihrer Seite getestet, um deren Leistung zu verbessern. Testen Sie jeweils ein Element und nicht alles auf einmal.

Zu den am häufigsten getesteten Zielseitenelementen gehören Ihre Überschrift, Ihr CTA, Bilder, Schaltflächen und Schaltflächenfarben.

Nachdem Sie nun wissen, was Ihre Landingpage enthalten sollte, wie erstellen Sie eine? Wenn Sie eine WordPress-Website haben, befolgen Sie die nachstehende Schritt-für-Schritt-Anleitung.

So erstellen Sie eine PPC-Landingpage in WordPress

Der einfachste Weg, eine PPC-Landingpage auf Ihrer WordPress-Website zu erstellen, ist mit einem WordPress-Landingpage-Builder. Für dieses Tutorial verwenden wir SeedProd, den besten Drag-and-Drop-Website-Builder für WordPress.

Mit der visuellen Seitenerstellungsfunktion von SeedProd können Sie ganz einfach jede Art von Zielseite erstellen. Sie können Ihre Zielseite per Drag-and-Drop in Echtzeit anpassen und anpassen, ohne Code schreiben zu müssen.

Dieses Plugin enthält alles, was Sie zum Erstellen einer PPC-Landingpage mit hoher Conversion-Rate benötigen:

SeedProd besteht außerdem aus aufblähungsfreiem Code, der dafür sorgt, dass Ihre Seite schnell geladen wird und das beste Benutzererlebnis gewährleistet ist.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um eine PPC-Landingpage mit SeedProd zu erstellen.

Schritt 1. Installieren und aktivieren Sie SeedProd

Gehen Sie zunächst zur SeedProd-Preisseite und melden Sie sich für eine SeedProd-Lizenz an. Es gibt eine kostenlose Version im WordPress-Plugin-Repository, wir verwenden jedoch die Pro-Version wegen ihrer erweiterten Funktionen.

Gehen Sie als nächstes zum Downloads Klicken Sie auf die Registerkarte in Ihrem Konto-Dashboard und laden Sie die ZIP-Datei des Plugins herunter. Kopieren Sie auf derselben Seite Ihren Lizenzschlüssel, um ihn in Kürze zu verwenden.

Nachdem Sie SeedProd heruntergeladen haben, installieren und aktivieren Sie das Plugin auf Ihrer WordPress-Website. Wenn Sie bei diesem Schritt Hilfe benötigen, können Sie diese Anweisungen auf befolgen Installation eines WordPress-Plugins.

Jetzt können Sie zu navigieren SeedProd » Einstellungen und geben Sie Ihren Plugin-Lizenzschlüssel ein, um Ihre Premium-Funktionen zu aktivieren. Stellen Sie sicher, dass Sie auf klicken Schlüssel überprüfen Klicken Sie auf die Schaltfläche, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Schritt 2. Wählen Sie eine Landingpage-Vorlage

Der nächste Schritt besteht darin, eine Landingpage-Vorlage für Ihre PPC-Seite auszuwählen. Navigieren Sie dazu zu SeedProd » Einstellungen und klicken Sie auf Neue Landingpage hinzufügen Taste.

Dadurch wird die Vorlagenbibliothek geöffnet, in der Sie ein vorgefertigtes Design als Grundlage für Ihre Landingpage auswählen können.

Es stehen über 170 Vorlagen zur Verfügung, die Sie filtern können, indem Sie oben auf die Registerkarten klicken. Wenn Sie ein Beispiel gefunden haben, das Ihren Anforderungen entspricht, bewegen Sie den Mauszeiger darüber und klicken Sie auf das orangefarbene Häkchensymbol.

Für dieses Tutorial verwenden wir die Vorlage „Access Squeeze Page“.

Auf dem nächsten Bildschirm können Sie Ihrer Landingpage einen Namen und eine benutzerdefinierte URL geben. Sie können dies später bei Bedarf ändern, klicken Sie also auf Speichern Sie und beginnen Sie mit der Bearbeitung der Seite Klicken Sie auf die Schaltfläche, um fortzufahren.

Schritt 3. Passen Sie Ihre PPC-Landingpage an

Sie sehen Ihre Vorlage auf dem nächsten Bildschirm im Drag-and-Drop-Editor von SeedProd. Auf der linken Seite befinden sich Blöcke und Abschnitte, die Sie per Drag & Drop zu Ihrer Seite hinzufügen können.

Auf der rechten Seite sehen Sie eine Vorschau, wie Ihre Seite in Echtzeit aussieht. Sie können in der Vorschau auf ein beliebiges Element klicken, um dessen Inhalt zu ändern und die Einstellungen anzupassen.

Wenn Sie beispielsweise auf die Überschrift klicken, werden auf der linken Seite die entsprechenden Einstellungen angezeigt.

Von dort aus können Sie eine für Ihre PPC-Kampagne relevante Überschrift hinzufügen und deren Ausrichtung, Überschriftenebene und Größe festlegen.

Auf der Registerkarte „Erweitert“ können Sie Typografie, Farben, Abstände und Attribute steuern. Sie können die Überschrift auch auf Mobilgeräten, Desktops oder beiden ein- oder ausblenden.

Das Hinzufügen weiterer Elemente zu Ihrer Seite folgt ähnlichen Prinzipien.

Nehmen wir an, Sie möchten Ihrer PPC-Seite Social Proof hinzufügen, um Benutzer von Ihrer Glaubwürdigkeit zu überzeugen. In diesem Fall können Sie über den Block „Testimonials“ ziehen und positive Kommentare von früheren und aktuellen Kunden eingeben.

Sie können so viele Testimonials hinzufügen, wie Sie möchten, und diese in einem verschiebbaren Karussell mit Porträtfotos, Berufsbezeichnungen, benutzerdefinierten Farben und mehr anzeigen.

Passen Sie Ihr Design weiter an, indem Sie Folgendes bearbeiten:

Wenn Sie ein Opt-in-Formular zum Sammeln von E-Mail-Adressen verwenden, müssen Sie auf klicken Verbinden Registerkarte oben auf dem Bildschirm. Dies ermöglicht Ihnen die Integration Ihres E-Mail-Marketing-Dienstleisters.

SeedProd umfasst direkte Integrationen für viele beliebte Marketingdienste wie Constant Contact, Mailchimp und ConvertKit. Wählen Sie einfach einen Anbieter aus und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um Ihre E-Mail-Liste zu verbinden.

Mit Zapier können Sie Ihre PPC-Landingpage auch in Google Analytics, Recaptcha und andere Marketingdienste integrieren.

Wenn Sie mit dem Aussehen zufrieden sind, klicken Sie auf Speichern Schaltfläche in der oberen rechten Ecke des Bildschirms.

Schritt 4. Konfigurieren Sie Ihre Einstellungen

Der nächste Schritt besteht darin, einige Einstellungen für Ihre Seite zu konfigurieren. Klicken Sie also auf Seiteneinstellungen Tab. Sie können auf dieser Seite verschiedene Dinge ändern, einschließlich Ihres Seitennamens und der Zielseiten-URL, und Ihre hinzufügen Facebook App-ID.

Wenn Sie ein SEO-Plugin wie All in One SEO installiert haben, können Sie diese Einstellung verwenden, um Ihre On-Page-SEO-Einstellungen zu konfigurieren. Dies ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Seite für Suchmaschinen zu optimieren und organischen Traffic anzuziehen.

Darüber hinaus können Sie die Leistung Ihrer Zielseite mit einem Analyse-Plugin wie MonsterInsights anzeigen.

Wie bereits erwähnt, empfiehlt es sich, für jede PPC-Kampagne eindeutige Seiten zu erstellen. SeedProd macht dies mit seiner Domain-Mapping-Funktion viel einfacher, indem es Ihnen ermöglicht, jeder Landingpage einen benutzerdefinierten Domainnamen zu geben.

Das bedeutet, dass Sie beliebig viele Seiten mit benutzerdefinierten Domänen in derselben WordPress-Installation erstellen können. Sehen Sie sich diesen Leitfaden an, um mehr über die Funktionsweise der Domänenzuordnung zu erfahren.

Nachdem Sie Ihre Einstellungen konfiguriert haben, ist es Zeit, mit dem letzten Schritt fortzufahren: der Veröffentlichung Ihrer PPC-Landingpage.

Schritt 5. Starten Sie Ihre PPC-Landingpage

Der Start Ihrer PPC-Landingpage ist schnell und unkompliziert. Klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil auf der Schaltfläche „Speichern“ und wählen Sie aus Veröffentlichen.

Sie sehen einen Hinweis, der Sie darüber informiert, dass Ihre Seite jetzt online ist, etwa so:

Jetzt müssen Sie nur noch auf klicken Siehe Live-Seite Klicken Sie auf die Schaltfläche, um zu sehen, wie es aussieht.

Das ist es!

Sie wissen jetzt alles, was Sie brauchen, um eine PPC-Landingpage in WordPress zu erstellen, ohne einen Entwickler engagieren zu müssen.

Wenn Ihnen dieses Tutorial gefallen hat, könnte Ihnen diese Anleitung zum Erstellen ausgefallener Abschnittstrenner in WordPress gefallen.

Sind Sie bereit, eine PPC-Landingpage mit hoher Conversion-Rate zu erstellen?

Danke fürs Lesen. Bitte folgen Sie uns weiter YouTube, TwitterUnd Facebook für weitere hilfreiche Inhalte zum Wachstum Ihres Unternehmens.