Apple: iPhone 11 (Pro) kommt mit Ultra Wide Angle und A13 Bionic

iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max und iPhone 11 sind die neuen smartphones vonApple für das laufende Jahr und für die kommenden Jahre. Mit den neuen iPhones führt Apple neue Farben, wertet den Innenraum mit dem neuen A13 Bionic auf und rüstet zwei der drei neuen Modelle einer Dreifachkamera aus. Schießen zusätzlich mit Ultraweitwinkel.

  

Neuer Super Retina XDR Bildschirm

Nicht das iPhone XI, sondern das iPhone 11 Pro und das iPhone 11 Pro Max sind die neuen Flaggschiffprodukte von smartphones in der BrieftascheApple. Was das iPhone XS und das iPhone XS Max betrifft, erfolgt die Unterscheidung hauptsächlich über das OLED-Display, das beim iPhone Pro 5,8 Zoll und beim iPhone Pro 6,5 Zoll groß ist auf dem iPhone Pro max. Das neue Panel mit dem Namen "Super Retina XDR" bietet einen Kontrast von bis zu 2.000.000: 1 (zuvor 1.000.000: 1) und eine maximale Helligkeit von 1.200 cd / m². Galaxy Note 10+. Die typische maximale Helligkeit nimmt zu Apple von 625 cd / m² auf jetzt 800 cd / m². 3D Touch hat Apple Bei allen neuen iPhones wird gegen die neue Note Haptic Touch ausgetauscht, wodurch die bisherige Intensitätserfassung entfällt und nur reagiert, wenn die iOS-Benutzeroberfläche lange mit einem haptischen Feedback gepflegt wird, welches die rückläufige.

IP68 bis zu 4 Meter

Gehäuse fertigt Apple wieder aus edelstahl statt aluminium, die rückseite ist mit einer haltbaren matten glasschicht verziert, angeboten in gold, sidereal grau, silber, mitternachtsgrün. Erhöhter IP68-Schutz Apple bis zu einer Tiefe von 4 Metern statt 2 Metern für weitere 30 Minuten.

Dreifachkamera mit neuem Weitwinkel

Die neue Kamera des iPhone 11 Pro verfügt über drei Objektive, darunter eine 12-Megapixel- und eine 1: 1,8-Hauptkamera, eine 12-Megapixel- und eine 1: 2,0-Zoomkamera sowie einen extrem weiten 12-Megapixel-Winkel und f / 2.4. Die 35 mm-Äquivalente sind 26 mm, 52 mm und 13 mm. Für die Fotos will Apple Im Herbst wird mit einem Update für iOS 13 die neue Deep Fusion-Fotografie eingeführt, bei der acht Fotos zwischengespeichert werden, bevor die Aufnahmetaste gedrückt wird. Dabei werden die besten Pixel mit den besten Pixeln im Bild kombiniert wenn Sie den Auslöser drücken, um die letzte Aufnahme zu beenden. komplett zusammengebaut von der Neural Engine of SoCs. Im Bereich Video verfügt der 4K-60-FPS-Modus nun über den erweiterten Dynamikbereich, der nur bei 4K mit 30 FPS angeboten wurde. Letzteres wird nun erstmals der Frontkamera vorgeschlagen.

Bild 1 von 5

A13 Bionic ist schneller und wirtschaftlicher

Als Prozessor der neue Apple A13 Bionic wird in einer Neuproduktion von 7 nm eingesetzt. Apple hier wahrscheinlich auf TSMC, einschließlich EUV-Sets. Der Prozessor bietet zwei Kerne Leistung, die 20% schneller und 30% wirtschaftlicher sind als der A12 Bionic. Vier Effizienzkerne sind zudem 20% schneller und 40% wirtschaftlicher. Der Quad-Core-Grafikprozessor ist zudem 20% schneller und 40% sparsamer als im Vorjahr. Schließlich ist der neuronale Motor vonApple Arbeitet 20% schneller und 15% sparsamer.

Batterien mit einer längeren Lebensdauer von 5 Stunden

Der neue Prozessor für neue Akkus (Größe unbekannt) verlängert die Lebensdauer des Akkus für das iPhone 11 Pro um vier Stunden und die des iPhone 11 Pro Max um fünf Stunden – im Vergleich zum IPhone XS oder iPhone XS max. Apple Gibt 18 Stunden für Offline-Videos, 11 Stunden für Streaming-Videos und 65 Stunden für Musik für iPhone 11 Pro an. Für das iPhone 11 Pro Max betragen die Daten für dieselben Aufgaben 20 Stunden, 12 Stunden und 80 Stunden.

Aufladung von 18 Watt

Zum ersten Mal darstellen Apple seine smartphones mit 18 Watt statt 5 Watt deutlich stärkeres Netzteil. Die Batterien können auch drahtlos über den Qi-Standard aufgeladen werden.

iPhone 11 folgt dem iPhone XR

Das iPhone 11 ohne Pro ist der Nachfolger des iPhone XR. Die vorderen und hinteren Fenster sollten stabiler als je zuvor sein. Schwarz, Grün, Gelb, Lila, Rot und Weiß sind verfügbar. Das Gehäuse ist wieder in Schutzart IP68 erhältlich, hier jedoch nur bis zu einer Tiefe von 2 Metern. Das Display ist wieder 6,1 Zoll hoch und ruht auf einem LCD-Bildschirm. Wie im Vorjahr sind die OLED-Bildschirme für das iPhone 11 Pro (Max) reserviert, teurer.

Doppelkamera mit ultra Weitwinkel

Im günstigeren iPhone ist erstmals eine Doppelkamera verbaut, die auf der Hauptkamera mit einer Auflösung von 12 Megapixeln bis 1: 1,8 und einer optischen Stabilisierung der Kamera läuft. Bild. Das zweite Objektiv ist kein Zoomobjektiv wie das des iPhone XS, sondern ein Weitwinkelobjektiv mit ebenfalls 12 Megapixeln bei 1: 2,4, jedoch ohne OIS. In diesem Punkt ist es wie Apple Kameraausrüstung höchstens der letzte smartphones Android vorgestellt. Eine neue Kameraanwendung mit halbtransparenten Bereichen links und rechts gibt einen Überblick über das sehr weitwinklige Muster, das zur Berührung in den Sucher importiert werden kann.

Die Portraits werden auf dem iPhone 11 nicht nur über den Prozessor berechnet, sondern über die Parallaxe des zweiten Objektivs, was bisher nur mit dem iPhone XS (Max) möglich war. Eine weitere Neuheit: der Nachtmodus für schlecht beleuchtete Fotos, der automatisch unter den entsprechenden Bedingungen aktiviert wird. In diesem Modus fügt Apple Mehrere Aufnahmen zusammen, um in mehreren Schritten viel mehr Licht einzufangen. Dieser Modus ist auch für das iPhone 11 Pro (Max) verfügbar. Auch in diesem Punkt zieht Apple gleich dem Wettbewerb, der seit einiger Zeit besteht, vor allem auf smartphones Google Pixel und Huawei P-Smartphones.

Höherer Dynamikbereich in 4K mit 60 FPS

Im Videomodus ist der erweiterte Dynamikbereich nicht mehr auf 4K mit 30 FPS beschränkt, sondern auch auf 4K mit 60 FPS. Videoaufnahmen sind mit voller Auflösung, vollem Dynamikumfang und allen anderen Videofunktionen möglich. Auf der Vorderseite arbeitet die TrueDepth-Kamera jetzt auch mit 12 Megapixeln und ermöglicht Videoaufnahmen in 4K, wobei der höchste Dynamikbereich auf 30 Bilder pro Sekunde begrenzt ist. Mit der normalen Frontkamera gemachte Porträts nehmen weiterhin Bilder mit 7 Megapixeln auf.

Apple A13 Bionic mit schnellerer CPU und GPU

In Bezug auf System-on-Chip, das iPhone 11 des gleichen ApplePowered durch den Prozessor, der auch im iPhone 11 Pro (Max) ist: A13 Bionic. Der Akku meldet sich Apple mit einer Laufzeit von mehr als einer Stunde im Vergleich zum iPhone XR.

Bild 1 von 4

Marketing am 20. September

iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max und iPhone 11 können ab dem 13. September vorbestellt und ab dem 20. September im Handel gekauft werden. Die Einstiegspreise des iPhone 11 Pro und des iPhone 11 Pro Max liegen im Vergleich zum iPhone XS und iPhone XS Max unverändert bei 1.149 bzw. 1.249 Euro. Auch die Preise der Varianten mit mehr als 64 GB Speicher wurden unverändert übernommen. Der maximale Speicher beträgt wieder 512 GB. Allerdings kostet das iPhone 11 ab 799 Euro 50 Euro weniger als das vorgeschlagene iPhone XR. Mehr Speicherplatz für das iPhone 11 kostet beim iPhone XR 60 Euro weniger als im Vorjahr.

iPhone XR und iPhone 8 (Plus) sind günstiger

Das neue Portfolio von smartphones von Apple besteht aus iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max, iPhone 11, iPhone XR, iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Ab sofort startet das iPhone XR mit 699 Euro statt 849 Euro, das iPhone 8 mit 529 Euro statt 679 Euro und das iPhone 8 Plus mit 649 Euro statt 789 Euro Euro. die smartphones iPhone XS, iPhone XS Max, iPhone 7 und iPhone 7 Plus, die noch mittags erhältlich sind, wurden aus dem Sortiment genommen. Alle neuen AppleLes smartphones Beginnen Sie mit iOS 13.

Preis der iPhones nach und vor der allgemeinen Präsentation

IPhone Preis vom 10.09.2019
IPhone Preis bis 09.09.2019

Technische Daten auf einen Blick