Bosch bereitet sich auf die Revolutionierung der Fahrzeugsteuerung vor

1


Bosch bereitet eine neue 3D-Technologie vor, die eine Revolution in der Fahrzeugsteuerung verspricht. Diese Technologie konzentriert sich auf "vergessenes" 3D und gibt dem Fahrer mehr Einblick in wichtige Informationen.

Obwohl 3D auf Fernsehgeräten nicht erfolgreich war, ist die Technologie in Fahrzeugbedienfeldern von großer Bedeutung. Zumindest glaubt Bosch das.

Mit dieser Technologie ist das Unternehmen überzeugt, dass es in der Lage sein wird, den Fahrer vor gefährlichen Situationen auf der Straße zu warnen und ihm gleichzeitig ein futuristischeres Aussehen zu verleihen.

Geschäftsführer Steffen Berns, Präsident von Bosch Car Multimedia, sagte: "Durch die Schärfentiefe auf dem Bildschirm können Fahrer wichtige visuelle Informationen schneller abrufen, entweder über ein Assistenzsystem oder eine Verkehrsmeldung" Er fügte das hinzu "Warnungen, die vom Bildschirm zu springen scheinen und viel offensichtlicher und dringlicher sind"



Das Bosch 3D-Armaturenbrettsystem funktioniert beim Parken

Darüber hinaus ist dieses System bereit, dem Fahrer auch beim Einparken mehr Informationen zu geben. Dieses System sollte mit Kameras ausgestattet sein, die in der Lage sind, die Entfernung von Objekten konkreter wahrzunehmen. Diese Details wurden jedoch nicht bekannt gegeben.

Bosch-Bedienfeld

Für dieses System müssen keine Geräte oder Zubehörteile im 3D-Format angezeigt werden. Das ist nicht dasselbe, als ins Kino zu gehen und die 3D-Brille mitzubringen, damit Sie den Film in einem anderen Format sehen können.

Wann wird dieses System zu Autos kommen

Bosch geht davon aus, dass sich diese 3D-Technologie ab 2020 weiter verbreitet. Ob für das Bedienfeld oder für GPS. Es gibt jedoch keine konkreten Daten oder Modelle, um es zu erhalten.

Bosch-Bedienfeld

Trotzdem verspricht es, dass dies die Technologie der Zukunft ist und dass es eine Frage der Zeit ist, bis mehr Hersteller darüber nachdenken, diese Funktion in ihren Autos zu implementieren.



4gnews-Redakteure empfehlen: