Technologische Neuigkeiten, Bewertungen und Tipps!

Coaching vs. Beratung am Arbeitsplatz

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen weiter: Coaching vs. Beratung am Arbeitsplatz

Einer der Schlüsselaspekte eines jeden Arbeitsplatzes ist der Umgang mit Problemen, Herausforderungen und Hindernissen. Diese können auf zwei Arten auftreten: Schwierigkeiten bei der Leistungserbringung, beim Erreichen zukünftiger Ziele und beim Umgang mit persönlichen Problemen. Beides mag recht ähnlich klingen, doch die Lösungsansätze sind unterschiedlich. Hier muss das Konzept von Coaching vs. Beratung betrachtet werden.
Oft verwechseln Menschen Coaching und Beratung am Arbeitsplatz, weil sie denken, dass sie ähnlich sind. Dies ist jedoch nicht der Fall. Es gibt wesentliche wesentliche Unterschiede zwischen Coaching und Beratung. Deshalb ist es wichtig, die Unterschiede zwischen Coaching und Beratung an jedem Arbeitsplatz zu kennen, bevor sich jemand für einen bestimmten Beruf entscheidet oder wissen möchte, welcher Berufsweg für ihn am besten geeignet ist.
Vor diesem Hintergrund haben wir die weiteren Unterschiede zwischen Beratung und Coaching anhand von Beispielen verdeutlicht, damit Sie es besser verstehen.

Coaching vs. Beratung: Definition

Gemäß der Lehrbuchdefinition ist Coaching eine Möglichkeit, mit Problemen von Mitarbeitern umzugehen und sich auf die Verbesserung der Leistung am Arbeitsplatz zu konzentrieren. Meist beginnt es mit Problemen wie dem Erreichen eines Ziels, der fehlenden Inspiration am Arbeitsplatz, der Unfähigkeit, den täglichen Anforderungen gerecht zu werden usw. Andererseits konzentriert sich die Beratung mehr auf persönliche Probleme und befasst sich in der Regel mit dem Echtzeitproblem, mit dem eine Person möglicherweise konfrontiert ist.
Nehmen wir beispielsweise an, ein Mitarbeiter kann die Unternehmensrichtlinien oder die zukünftigen Ziele eines kürzlich eingeführten Projekts nicht verstehen. In diesem Fall sollte er sich von einem Trainer oder seinem Vorgesetzten coachen lassen, um mehr über die Ziele und Vorgaben des Projekts zu erfahren. Nehmen wir andererseits an, dass ein Mitarbeiter mit traumatischen Erfahrungen aus der Vergangenheit zu kämpfen hat und sich aufgrund dieser Probleme nicht auf die Arbeit konzentrieren kann. Dazu muss er einen Berater konsultieren, der mehr Informationen aus seiner Vergangenheit und aktuellen Lösungen für den Umgang mit den psychologischen Problemen gewinnen kann, die seine Leistung am Arbeitsplatz beeinträchtigen könnten.

Coaching vs. Beratung: Fokus

Coaching konzentriert sich auf die Lösung von Problemen, die die Gesamtleistung des Einzelnen und des Teams beeinträchtigen könnten, auf die Fähigkeit, die Ziele eines Unternehmensprojekts zu erreichen, auf den Mangel an Inspiration bei den Mitarbeitern, auf Frustration und Ärger aufgrund ständiger Misserfolge usw. Vielmehr zielt die Beratung eher darauf ab, persönliche Probleme zu lösen, die die Arbeit und Leistung des Mitarbeiters beeinträchtigen könnten. Es kann jedes Problem aus der Vergangenheit, psychologische Auslöser, übermäßiger Stress, chronische Depression, Schlafmangel usw. sein.
Dabei sollte man verstehen, dass Frustration bei Mitarbeitern am Arbeitsplatz weit verbreitet ist. Die Vorgehensweise hängt jedoch von der Quelle der Frustration ab. Wenn der Mitarbeiter beispielsweise frustriert ist, weil er die zukünftigen Ziele eines Projekts oder die Art und Weise, wie der Arbeitsablauf orchestriert wurde, nicht versteht, ist Coaching der richtige Ansatz, um dieses Problem zu lösen. Wenn die Frustration jedoch auf frühere Probleme, unsachgemäße Wutbewältigung, Schlaflosigkeit usw. zurückzuführen ist, sollte man sich rechtzeitig beraten lassen, um das Problem zu lösen.

Coaching vs. Beratung: Ansatz

Der Ansatz des Coachings besteht darin, den Mangel an Verständnis oder Wissen über bestimmte Fakten des Projekts, des Teams oder des Unternehmens zu verstehen. Sobald ein Coach die Lücke erkennt, formuliert er verschiedene Methoden, um dem Mitarbeiter dabei zu helfen, mehr Informationen zu sammeln und ihn für das betreffende Problem zu schulen.
Betrachtet man jedoch den Beratungsansatz, wird dieser stärker auf die Vergangenheit des Mitarbeiters ausgerichtet sein. Der Berater fragt in der Regel nach Einzelheiten über vergangene Erfahrungen, traumatische Ereignisse, unterdrückte Wut usw. Auf der Grundlage der Informationen entscheidet der Berater, ob die Person meditieren, eine Arbeitspause usw. einlegen muss.

Coaching vs. Beratung: Fähigkeiten und Erfahrung

Coaching ist oft mit Führung verbunden. Aus diesem Grund benötigt eine Person in bestimmten Bereichen keine spezifischen Schlüsselkompetenzen und Erfahrungen. Stattdessen muss er seine Mitarbeiter besser verstehen und sie motivieren und inspirieren, härter zu arbeiten, um die Ziele zu erreichen, die Lücken zwischen ihrem Wissen und den Projekt- oder Unternehmensanforderungen schließen und vieles mehr.
Andererseits hängt die Beratung von Fachkenntnissen und Erfahrungen in bestimmten Bereichen ab, die spezifisch für den psychischen Zustand und die Probleme einer Person sind. Ein Berater muss beispielsweise wissen, wie er Informationen aus der Vergangenheit einer Person extrahieren kann, ohne den Geist zu sehr zu belasten.

Coaching vs. Beratung: Ziele

Beim Coaching geht es eher darum, die Gesamtleistung eines Einzelnen oder des Teams zu entwickeln, die Wissenslücke zwischen Anforderungen und Fähigkeiten zu verringern, den einzelnen Mitarbeiter oder das Team zum Wohle der Allgemeinheit zu motivieren und zu inspirieren und den Einzelnen für zukünftige Leistungen zu formen. Der Schwerpunkt der Beratung liegt jedoch auf der Lösung früherer Probleme eines Mitarbeiters, die einen großen Einfluss auf seine aktuelle Leistung haben können.

Abschluss

Tatsächlich ist der Unterschied zwischen Coaching und Beratung grenzwertig. Dennoch können Sie anhand einiger Recherchen und Studien verstehen, dass es beim Coaching ausschließlich um die Gegenwart und Zukunft geht, während es bei der Beratung um Vergangenheit und Gegenwart geht. Beide Ansätze werden an jedem Arbeitsplatz dringend empfohlen, um sicherzustellen, dass sich die Mitarbeiter wohl fühlen und ihr Bestes geben, ohne sich um irgendetwas kümmern zu müssen.

Table of Contents