Die Premiere des iPads mit Mini-LED-Bildschirm und AirPods 3 rückt näher

Die Premiere des iPads mit Mini-LED-Bildschirm und AirPods 3 rückt näher 1

In Cupertino entstehen bereits neue Geräte, die wir nächstes Jahr sehen werden. Zu den ersten Premieren gehören ein iPad mit Mini-LED-Display und kabellose AirPods 3-Kopfhörer.

  

Tablets mit besseren Bildschirmen

Schon lange können wir uns über neue Displays informieren, die in iPads zum Einsatz kommen werden. Das Unternehmen von Tim Cook stellt Tablets mit Bildschirmen in Mini-LED-Technologie vor. Sie werden auch in MacBooks und stationären Macs erscheinen.

Diese Mini-LED-Bildschirme sollen sich durch wirklich gute Parameter auszeichnen – hohe Helligkeit und Kontrast, tolle Farbwiedergabe und gleichzeitig geringer Energieverbrauch. Sie sollen ein ähnliches Bild wie AMOLEDs liefern. Jawohl, Apple plant nicht, OLEDs in Tablets und Computern einzuführen.

Laut Ming-Chi Kuo, dem wir viele nachgewiesene Leaks über die Zukunftspläne der Firma Cupertino verdanken, ist die Premiere von iPads mit Mini-LEDs für das erste Halbjahr 2021 geplant. Vermutlich werden die neuen Displays zunächst an die Pro-Line-Modelle gehen und später in günstigeren Tablets eingeführt.

Wir haben auch erfahren, dass das chinesische Unternehmen Jialianyi einer der wichtigsten Partner werden soll Apple im Jahr 2021. Es soll LCP-basierte Motherboards (Liquid Crystal Polymers) herstellen, die eine flexible Möglichkeit bieten, Komponenten zu verbinden und gleichzeitig schnelle, latenzarme Datenübertragungen gewährleisten. Die Platten sollen in iPads mit mimi LED-Bildschirmen verwendet werden und möglicherweise auch in iPhones 13.

AirPods der dritten Generation

Der neueste Hinweis von Ming-Chi Kuo bestätigt frühere Informationen zu AirPods 3. Die neue Version des Kopfhörers soll größere Änderungen im Aussehen erhalten. Das gesamte Design ist eindeutig von den AirPods Pro inspiriert – kürzere Stiele und ein größerer Ohrhörerteil, obwohl es keine Silikoneinlagen gibt.

Es wird erwartet, dass die AirPods der dritten Generation im Vergleich zum Pro-Modell einen günstigeren Preis haben. Einige Funktionen werden jedoch nicht verfügbar sein – inkl. aktive Geräuschunterdrückung (ANC). Zu den Änderungen gehören neben dem oben erwähnten aufgefrischten Design eine bessere Akkulaufzeit sowie ein neuer Chip, der für die drahtlose Konnektivität zuständig ist.

Die chinesische Firma Jialianyi wird auch für die Produktion der AirPods 3 verantwortlich sein. Natürlich ist es möglich, dass es weitere Lieferanten geben wird – Apple nutzt oft die Dienste von 2-3 Produzenten. Die Kopfhörer werden voraussichtlich im ersten Halbjahr 2021 auf den Markt kommen.