Medion Erazer Hunter X10: i9-9900K und RTX 2080 Super wassergekühlter Aldi

Bild: Medion

Neben dem erschwinglichen Akoya E32006-Desktop wird Medion bis Ende des Monats auch neue Gaming-Hardware für Aldi Süd- und Nord-Treiber bereitstellen. Der High-End-PC Erazer Hunter X10 steht für 2.599 Euro, während Medion öffentlich mit Markenhardware wirbt.

Die Desktops in In Win 101 verfügen über eine hervorragende Beleuchtung. Der Kern der Konfiguration ist der Intel Core i9-9900K (Test) mit acht Kernen und 16 Threads. Der Grundtakt beträgt 3,6 GHz, der Turbotakt erreicht ein Maximum von 5,0 GHz. Die CPU zeigte im ComputerBase-Test eine starke Spieleleistung, wurde jedoch mit sehr hoher Wärmeausdehnung und hohem Energieverbrauch gekauft. Beim Hunter X10 muss der Wasserkühler AiO Alphacool Eisbaer 120 mit dem siegreichen Polaris-Lüfter für einen ausreichenden Betrieb sorgen.

  

Bild 1 von 6

Der Prozessor wird mit 32 GB DDR4-RAM und 3.200 MHz von Patriot betrieben. Der RAM wird mit einer RGB-Beleuchtung geliefert, die zum Gehäuse passt. Eine bedeutet, dass 1-TB-SSD (PCIe) -Daten und eine 4-TB-HDD bereit sind. Um die Ansprüche des Luxus zu unterstreichen, verwendet Medion die GeForce RTX 2080 Super, das zweitstärkste Modell aus dem Endbenutzer-Portfolio von Nvidia. Im Gegensatz zu den meisten anderen Komponenten – und im Vergleich zu billigeren Desktops – gibt Medion keine Variante der ausgewählten Grafikkarte an.

Die Hardware ist auf dem MSI MPG Z390M Gaming Edge-Mainboard installiert. Die Stromversorgung erfolgt über das Seasonic Focus GX-750, ein modulares ATX-Netzteil mit mehr als 80 Goldzertifikaten. Da kam das Betriebssystem Windows 10 Häuser zur Nutzung. Zu den Anschlüssen gehören verschiedene USB-Varianten, darunter USB 3.1 Gen2 als A- und C-Typ, 1 × HDMI und 3 × DisplayPort sowie RJ45-, PS / 2- und Audioanschlüsse.

Notebook-Spiele mit dem i5-9300H und der GTX 1650

Für weniger anspruchsvolle Spieler hat Medion das Gaming-Notebook Erazer P15609 vorgestellt. Das Notebook verwendet den Intel Core i5-9300H (2,4-4,1 GHz, 4C / 8T) nicht beim Comet Lake-H der neuen Generation, sondern beim Vorgänger Coffee Lake-H Refresh.

Bild 1 von 11

Zusammen mit 8 GB DDR4-RAM, 256 GB SSD und Nvidia GeForce GTX 1650 richtet sich dieses Notebook eher an Gelegenheits- und Core-Player. Andere Funktionen sind Windows 10 Häuser, beleuchtete Tastaturen, Bluetooth 5.0 und 15.6 – In-Display mit IPS- und Full HD-Technologie.

Core i5-9400 und RTX 2070 für 1.199 Euro

Die dritte Spielankündigung in der Liga ist der Erazer Engineer X10 unter Hunter. Mit 1Sistem PC ist der .199 Euro weniger als die Hälfte des Luxusmodells. Für die Konfiguration bedeutet dies Intel Core i5-9400, MSI GeForce RTX 2070 Super Aero 8G, SSD mit 512 GB und 1 TB TBD und 16 GB DDR4-RAM (2,666 MHz). Die Hardware ist auf dem Mörser MSI MAG Z390M montiert. Der saisonale SSR-550FX sorgt für die Stromversorgung. Ab In Win 101 stützt sich Medion auf In Win 301. Dies gilt auch für Engineer X10 Windows 10 Home-Choice-System.

Bild 1 von 5

Preis und Verfügbarkeit

Alle drei Modelle werden am 28. Mai bei Aldi Süd und Nord zum Verkauf angeboten. Dort werden sie über einen Online-Shop mit Filialen angeboten. Kosten Medion Erazer Hunter X10 2.599 Euro, Ingenieur X10 1.199 Euro. Das Notebook P15609 ist für 799 Euro erhältlich. Alle Geräte haben außerdem eine Garantie von drei Jahren.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Medion über die NDA erhalten. Einzige Bedingung ist das Datum der Veröffentlichung so früh wie möglich.