Technologische Neuigkeiten, Bewertungen und Tipps!

Optimieren Sie Ihren Shopify-Shop für SEO: So erreichen Sie Platz 1

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen weiter: Optimieren Sie Ihren Shopify-Shop für SEO: So erreichen Sie Platz 1

(Quelle: Justinmind)

Mit der Entfernung von Drittanbieter-Cookies entstehen neue SEO-Strategien – die besonders wichtig für die Optimierung Ihres Shopify-Shops sind.

Zwischen Bequemlichkeit und Notwendigkeit hat sich der Einzelhandel in die digitale Welt verlagert – wer kauft nicht gerne im Schlafanzug ein? Eine globale Pandemie spielte ebenfalls eine ziemlich große Rolle bei der Umstellung und machte es vielen stationären Einzelhändlern schwer, die noch nicht auf das Internet umgestellt hatten.

Im Gegenzug hat Shopify viele neue Verkäufer angezogen, die online gehen möchten. Aber mit mehr Verkäufern steigt auch der Wettbewerb. Mehr als eine Million Unternehmen weltweit waren mit der Shopify-Plattform erfolgreich.

Was ist Shopify SEO?

(Quelle: Search Engine Journal)

SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist eine Reihe von Techniken, mit denen Suchmaschinen dazu gebracht werden, Ihre Website zu identifizieren, um die Probleme der Benutzer zu lösen. Von der Schaffung einer benutzerfreundlichen Benutzererfahrung bis hin zur Erstellung aussagekräftiger und relevanter Inhalte gibt es eine Vielzahl von Optionen.

„Shopify SEO bedeutet SEO-Verbesserungen, die speziell für die Shopify-E-Commerce-Plattform gelten. Mehrere Faktoren können sich darauf auswirken, ob Ihr Shopify-Shop in den Google-Suchergebnissen weiter oben erscheint, darunter:

  • Anzahl der organischen (nicht bezahlten) Links, die von anderen Websites auf Ihren Shopify-Shop verweisen
  • Die Autorität Ihres Shopify-Shops basierend auf Engagement und anderen Faktoren
  • Die Struktur und der Inhalt Ihres Shopify-Shops sind für Suchmaschinen optimiert

Das ultimative Ziel besteht darin, dass Ihre Website in den Augen von Suchmaschinen wie Google für Besucher als relevant wahrgenommen wird. Und je relevanter Ihre Website ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Suchmaschinen sie anderen empfehlen und sie in ihren Einträgen weiter oben einstufen.

Optimieren Sie die Site-Struktur Ihres Shopify

(Quelle: ContentKing)

Genau wie beim Betreten eines physischen Einzelhandelsgeschäfts möchten Sie in der Lage sein, Artikel schnell zu finden. Wenn es im Laden keine Schilder gibt, wäre Ihr erster Gedanke, zu gehen, oder? Das Gleiche gilt für Ihren E-Commerce-Shop. In Ihrem Shopify-Shop sollte Ordnung und Struktur herrschen.

Verwenden Sie vereinfachte Kategorien, um die Inhalte Ihres Shopify zu organisieren. Betrachten Sie eine Seitenstruktur ähnlich dieser:

Vergessen Sie nicht, eine Info-Seite, einen Kontaktlink und eine Suchleiste einzufügen. Auch wenn sich eine Suchleiste nicht direkt auf Ihre SEO auswirkt, hilft sie Besuchern, das Gesuchte zu finden, und erleichtert ihnen den Kauf. Letztendlich wird eine Suchleiste Ihr SEO-Ranking durch eine höhere Conversion-Rate verbessern.

Produktseiten verfeinern.

Ihr Shopify-Shop sollte rund um Ihre Produkte gestaltet und entsprechend ausgerichtet sein. Es sollte klar sein, was Sie verkaufen und welchen Zweck Ihre Produkte haben, was durch die richtige Produktausrichtung deutlich gemacht werden kann.


Produktdetailseiten

Sie sollten genügend Informationen zu Ihren Produkten angeben, damit Ihre Kunden sie verstehen. Sie müssen alle Antworten auf die Fragen angeben – denken Sie über ein potenzielles Anliegen eines Kunden nach und überlegen Sie, wie Ihr Produkt ein Problem beheben oder sein Leben verändern kann.


Hochwertige Bilder

Bilder spiegeln die Qualität Ihrer Shopify-Produkte wider. Stellen Sie sicher, dass die Bilder von hoher Qualität sind, richtig positioniert sind und insgesamt ansprechend sind.


Kategorisierung

Sie möchten das Einkaufserlebnis so angenehm wie möglich gestalten. Während jedes Produkt korrekt kategorisiert werden sollte, sollten Sie erwägen, Filter mit Optionen wie Farbe, Preis und Marke einzubeziehen.


Cross-Selling und Up-Selling

Cross-Selling und Up-Selling konzentrieren sich möglicherweise stärker auf die Verbesserung von KPIs. Aber auf lange Sicht führt Google zu einem höheren Ranking für Sie, je mehr Artikel verkauft werden und je mehr Zeit Sie in Ihrem Shopify-Shop verbringen.

Verbessern Sie das UX-Design Ihres Shopify

(Quelle: UX Collective)

Durch die Verbesserung des Benutzererlebnisses bleiben Ihre Kunden nicht nur länger bei Ihnen, sondern es kann auch dazu beitragen, dass Ihr Shopify-Shop bei Google organisch höher erscheint. Bei der Geschwindigkeit einer Website geht es um Zugänglichkeit und Benutzerfreundlichkeit. Und da Google mittlerweile die Geschwindigkeit als wichtigen Ranking-Faktor für SEO hervorhebt, ist sie von entscheidender Bedeutung.

Erhöhen Sie die Ladegeschwindigkeit von Shopify.

47 % der Online-Käufer erwarten, dass Webseiten innerhalb von zwei Sekunden geladen werden. Wenn Ihr Shopify-Shop schnell lädt, einfach zu navigieren ist und sich alles schnell bewegt, verringert sich das Risiko der Frustration der Besucher.

Letztendlich kommt es auf die Geschwindigkeit Ihres Shopify-Shops an, denn je schneller Ihr Shop lädt, desto wahrscheinlicher ist es, dass Besucher länger auf Ihrer Website bleiben und wahrscheinlich wiederkommen. Erhöhen Sie die Geschwindigkeit Ihres Shopify-Shops durch:

  • Verwendung eines schnellen und mobilfreundlichen Shopify-Themes
  • Verwendung optimierter und komprimierter Bilder
  • Nicht verwendete Anwendungen entfernen
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Schiebereglern

Wählen Sie ein responsives Shopify-Design.

Ein responsives Design bedeutet, dass sich Ihr Shopify-Shop auf jedes Gerät übertragen lässt, vom Desktop über Tablets bis hin zu Mobiltelefonen. Responsive Themes verbessern nicht nur das Benutzererlebnis, sondern halten die Besucher auch länger in Ihrem E-Commerce-Shop.

Da Google die Verweildauer auf der Seite als Marker verwendet, kann eine einfach zu navigierende Website das SEO-Ranking verbessern. Achten Sie darauf, Ihren Shop auch für Mobilgeräte zu optimieren, da Smartphone-Nutzer im Vergleich zu Desktop-Nutzern einen erheblichen Teil der Online-Käufer ausmachen.

Recherchieren Sie die Ziel-Keywords Ihres Shopify-Shops

(Quelle: Referral Candy)

Schlüsselwörter sind die Grundlage für erfolgreiches SEO – sie sind der Ausgangspunkt für die Suche nach Produkten und Marken. Es ist von entscheidender Bedeutung, die richtigen Schlüsselwörter zu bestimmen, um den Verkehr zu Ihrem E-Commerce-Shop zu steigern. Versetzen Sie sich zunächst in die Lage des Kunden:

Eine Quelle für die Keyword-Recherche können Informationen über Ihre Kunden sein. Zum Beispiel die Artikel, von denen Sie am häufigsten verkaufen. Sie können auch die Seite eines Mitbewerbers evaluieren, um sich inspirieren zu lassen.


Metatitel

Ein Metatitel ist der Titel, der in Suchmaschinenergebnissen angezeigt wird. Wenn jemand beispielsweise nach einem „Blauen Blumenkleid“ sucht, sollte der Titel diese Schlüsselwörter enthalten. Ein guter Titel verwendet die Schlüsselwörter und kommuniziert mit nur wenigen Worten, worum es auf Ihrer Produktseite geht.


Meta-Beschreibungen

Eine Meta-Beschreibung ist die Beschreibung, die in Suchmaschinenergebnissen angezeigt wird. Wenn Sie beispielsweise erneut nach „Blaues Blumenkleid“ suchen, sollte die Beschreibung etwas mehr Informationen über Ihr Produkt enthalten. Wenn nach „Blaues Blumenkleid mit Rüschen“ gesucht wird, sollte die Meta-Beschreibung die Schlüsselwörter verwenden und etwas mehr Details zu Ihrem Produkt enthalten als der Meta-Titel.

Nutzen Sie Content-Marketing für organisches SEO.

Wenn es Ihrer Website an Inhalten mangelt, riskieren Sie, bis zu 44 % potenzieller Kunden zu verlieren. Insgesamt erfahren Kunden lieber durch einen Artikel mehr über Ihren Online-Shop als durch eine Anzeige. Content-Marketing kann wie folgt betrachtet werden:

  • Blogbeiträge und Artikel
  • Social-Media-Inhalte
  • Videos

Indem Sie verstehen, wonach Ihre Kunden suchen, können Sie gezielte Schlüsselwörter einbinden, um sie mit den richtigen Informationen zur richtigen Zeit zu erreichen. Auf der Grundlage von Zielschlüsselwörtern ist der Inhalt ein zentraler Bestandteil Ihres Shopify-Marketingplans. Es definiert, wie Sie Inhalte nutzen, um Ihr Fachwissen zu demonstrieren. Zu den effektiven Content-Strategien gehören:

  • Wählen Sie Marketingkanäle aus, die bei Ihrer Zielgruppe beliebt sind, z. B. relevante Social-Media-Plattformen
  • Entwicklung relevanter Inhalte mithilfe praktischer, zuverlässiger Formate
  • Setzen Sie sich Ziele, um den Erfolg Ihres Content-Marketings zu messen

Erstellen Sie Links zu Ihrem Shopify-Shop

(Quelle: Launchtip)

Backlinks sind für SEO wie Mundpropaganda. Durch den Linkaufbau erfahren Suchmaschinen, wie maßgeblich Ihre Website ist. Hier ein paar Tipps, um Links zu Ihrem Shop zu erhalten:


Lieferantenlinks

Wenn Sie einen Lieferanten oder Hersteller beauftragen, gelten dort möglicherweise Richtlinien, nach denen autorisierte Einzelhändler einen Link erhalten. Nehmen Sie Kontakt mit ihnen auf und fragen Sie, ob sie Ihren Shop verlinken.


Influencer

Wenden Sie sich für Interviews oder Rezensionen an Branchenvertreter oder Influencer, um Links und Inhalte zu generieren.


Erwähnungen

Möglicherweise wird Ihr Shopify-Shop bereits an mehreren Stellen erwähnt, ohne dass er verlinkt ist. Verwenden Sie Google, um solche Websites zu ermitteln, kontaktieren Sie sie und bitten Sie sie, einen Link zu ihrer Erwähnung hinzuzufügen.

Entfernen Sie doppelte Inhalte und Links.

Duplicate Content ist das Problem mit der höchsten Priorität. Es erscheint, wenn auf zwei separaten URLs ähnlicher oder doppelter Inhalt vorhanden ist, was für Suchmaschinen zu Problemen führt, da sie möglicherweise nicht bestimmen, welche der beiden Seiten im Suchranking einen höheren Rang einnehmen sollte. Ein Beispiel für doppelte URLs ist, wenn Shopify-Shops zulassen, dass ihre /products/-Seiten auf zwei verschiedenen URL-Pfaden gerendert werden:

Ein häufiges Problem besteht darin, dass Shopify-Shops interne „Swatch“-Links verwenden, die auf andere Farbvarianten mit nicht-kanonischen Versionen von URLs verweisen. Informationen zur Identifizierung und Behebung solcher Probleme finden Sie in der Sitemap. Shopify generiert automatisch eine sitemap.xml-Indexdatei. Es lohnt sich, Ihre sitemap.xml zu crawlen, um Seiten zu finden, die für das Crawlen durch Suchmaschinen nicht wichtig sind.

Die nächste Stufe der Entwicklung Ihres Shopify-Shops

Mit einer sorgfältig zusammengestellten Liste von Schritten, die Sie befolgen müssen, um Ihren Shopify-Shop für SEO zu optimieren, sollten Sie auf dem besten Weg sein, auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen einen höheren Rang zu erreichen. In Zukunft könnten Sie erwägen, neue Funktionen in Ihrem Shopify-Shop zu implementieren oder Ihre Marketingstrategie neu zu definieren.

Wenn Sie Ihren Shopify-Shop mit Performance-Marketing-Techniken entwickeln möchten, lesen Sie unsere Liste der drei besten Shopify-Apps, die wir in alle unsere E-Commerce-Builds integrieren.