Seltsam, aber wahrscheinlich: Huawei-Smartphones mit Snapdragon-Prozessoren

Seltsam, aber wahrscheinlich: Huawei-Smartphones mit Snapdragon-Prozessoren 1

Huawei setzt bei seinen Smartphones seit Jahren auf HiSilicon Kirin-Prozessoren. Nun stehen die Politik und Blockaden, die das US-Handelsministerium den Unternehmen auferlegte, dem Einsatz eigener Lösungen im Wege (was ziemlich ungewöhnlich klingt, aber so ist). Möglich ist, dass der chinesische Hersteller auf Qualcomm- und Snapdragon-Prozessoren zurückgreift.

  

Von leer und Huawei gießt nicht

Huawei stellt HiSilicon Kirin-Prozessoren nicht selbst her. Sie kommen von den Fertigungsstraßen der taiwanesischen TSMC-Fabriken. Das Problem ist, dass das Unternehmen seit September aufgrund von Blockaden des US-Handelsministeriums nur sehr begrenzte Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit HiSilicon hatte. Daher hat Huawei mit dem neuesten HiSilicon-Flaggschiff-Prozessor Kirin 9000 ein großes Problem. Die Nachfrage nach Huawei Mate 40 Pro-Smartphones ist zwar groß, kann aber nicht vollständig befriedigt werden, da der Hersteller Schwierigkeiten hat, eine ausreichende Anzahl an Chipsätzen zu bekommen.

Huawei hat sich für diesen Umstand teilweise abgesichert, indem er vor Inkrafttreten der Regelungen ab September 2020 große Lieferungen von Systemen bestellt hat, die TSMC faktisch die Hände binden. Es kümmerte sich auch um eine Versorgung mit Dimensity-Prozessoren von MediaTek. Und was wichtig ist, es hat sich für die Zusammenarbeit mit Qualcomm geöffnet.

Huawei-Smartphones mit Snapdragon? Wie?

Ende September gab es erste Signale, die darauf hindeuten, dass Huawei in seinen Smartphones gerne Snapdragon-Prozessoren einsetzen wird. Ein solcher Schritt ist für die Chinesen zwar ungewöhnlich, aber eine der wenigen Möglichkeiten, die ihnen noch bleiben. Qualcomm beantragte Anfang des Monats beim US-Außenministerium eine Lizenz für die Zusammenarbeit mit Huawei.

Die ersten Quellen weisen darauf hin Qualcomm wurde die entsprechende kommerzielle Lizenz zugewiesenDas bedeutet, dass das Unternehmen jetzt Huawei Snapdragon-Prozessoren verkaufen kann.

Das eröffnet Huawei neue Möglichkeiten. Andere wichtige Smartphones wie das Huawei P50 oder das Huawei Mate 50 könnten den Flaggschiff-Prozessor von Qualcomm, den Snapdragon 875, erhalten. Es wäre sicherlich ein großes Ereignis in der Mobile-Tech-Branche.

Es gibt auch andere Optionen – Huawei könnte beispielsweise eine spezielle Version der bereits auf dem Markt befindlichen Huawei Mate 40 Pro-Smartphones herausbringen. Da ihnen die Kirin 9000 fehlen, würden sie vielleicht mit Snapdragon an Bord verkaufen?

Die von Huawei gewählte Strategie ist nicht klar, denn der Erwerb der Lizenz durch Qualcomm selbst ist nicht offiziell bestätigt. Wenn sich jedoch herausstellt, dass es wahr ist, werden wir eine interessante Umbesetzung haben.