Technologische Neuigkeiten, Bewertungen und Tipps!

So sichern Sie einen WooCommerce-Shop

Im Juni 1995 gab es insgesamt weniger als 25.000 Websites. Schneller Vorlauf bis 2019 und diese Zahl wurde mit dem 12.681-fachen multipliziert. Derzeit gibt es fast 2 Milliarden Websites. Websites sind zu einer entscheidenden Form der Repräsentation und zur Darstellung der eigenen Fähigkeiten geworden.

Stellen Sie sich nun vor, Ihre Website wurde plötzlich blockiert. Sie können alle Daten auf Ihrer Website verlieren und wenn Sie einen Online-Shop betreiben, können Sie sogar Kundeninformationen verlieren. Dies wird nicht nur finanzielle Auswirkungen haben, sondern auch mentale Kosten verursachen. Eine zeitlose Lösung hierfür besteht darin, Ihre Site zu sichern und Sicherheitsmaßnahmen zu implementieren. Dies ist besonders wichtig für WooCommerce-Websites.

Warum eine WooCommerce-Site sichern?

Neben der Tatsache, dass Sie im Rahmen Ihrer Site-Sicherheit bereits vollständige Site-Backups durchführen sollten, gibt es einige spezifische Gründe für WooCommerce.

WooCommerce-Updates

Das WooCommerce-Team veröffentlicht regelmäßig Updates mit Sicherheitspatches und neuen Funktionen. Beispielsweise hatte WooCommerce 3.5 das Kopieren von Transaktions-E-Mails und eine neue Funktion zum Exportieren von Produkten in eine CSV-Datei verbessert. Das Team selbst empfiehlt, dass Sie vor dem Upgrade immer Ihre gesamte Site sichern.

Beim Upgrade kann es zu Inkompatibilitäten zwischen Erweiterungen und Plugins und sogar zu Problemen mit benutzerdefiniertem Code kommen. Ein Backup stellt sicher, dass Sie immer auf die neueste Version zurücksetzen können. Sie können vor dem Aktualisieren auch bestimmte empfohlene Vorsichtsmaßnahmen treffen.

Es steht mehr auf dem Spiel

Ausfallzeiten, selbst für eine normale Website, können einen Verlust von Tausenden von Dollar bedeuten. Was wäre dann mit Ihrer WooCommerce-Site der Fall? Ohne Backup können die Folgen eines Sturzes schwerwiegend sein.

Alle Negative werden verstärkt: Sie verlieren nicht nur Daten, sondern auch sensible Kundendaten. Jede Minute können Sie Bestellungen, Zahlungen und vor allem das Vertrauen der Kunden verlieren. Am Ende verlieren Sie Kunden und Geld, Faktoren, die Ihr gesamtes Geschäftsmodell bestimmen. Das Sichern Ihres WooCommerce ist das Mindeste, was Sie tun können, um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen am Laufen bleibt.

Welche Art von Backup-Lösung benötigt WooCommerce?

Das erste, was zu verstehen ist, ist, dass eine WooCommerce-Site nicht immer wie eine normale Site unterstützt werden kann. Sie sehen, alle Websites enthalten Dateien und Datenbanken. Eine normale Datenbank würde aus 11 Tabellen bestehen. Sobald Sie jedoch das WooCommerce-Plugin installiert haben, fügen Sie eine zusätzliche benutzerdefinierte Tabelle hinzu. Enthält wichtige Informationen zu Bestellungen, Steuersätzen, Versand- und Transaktionsdetails.

Viele Sicherungslösungen sind nicht dafür ausgelegt, diese zusätzliche Tabelle zu erkennen. Sie können ihre Dateien und ihre Datenbank erfolgreich sichern, verlieren jedoch möglicherweise die Daten in der benutzerdefinierten WooCommerce-Tabelle. Schließlich erhalten Sie eine unvollständige Sicherung, die für Ihr Geschäft nicht sehr nützlich ist.

Daher benötigen Sie eine benutzerdefinierte Sicherungslösung für WooCommerce.

Zweitens ist eine WooCommerce-Site auf der Site ständig aktiv. Besucher können jederzeit Zahlungen leisten, nach Produkten suchen, Details eingeben usw. Wenn Sie stündliche Sicherungen geplant haben, können Sie im Falle eines Absturzes bis zu einer Stunde Kundenbestelldaten verlieren. Wenn also jemand in der letzten Stunde eine Bestellung aufgeben würde, hätte er keine Ahnung. Sie könnten Ihre persönlichen Daten, Lieferadresse und schlimmer noch Ihre Zahlungsdaten verlieren.

Eine WooCommerce-Site benötigt eine Echtzeit-Sicherungslösung, die Daten aufzeichnet und sichert, wenn Änderungen auftreten.

Wie kann ich eine WooCommerce-Site sichern?

Es gibt drei Möglichkeiten, WordPress zu sichern (auf die wir bereits ausführlich eingegangen sind). Kein Wunder also, dass dies auch für WooCommerce-Stores gilt.

1. Manuelle Sicherungen

Die manuelle Sicherungsmethode ist nicht allzu komplex, kann jedoch riskant sein. Selbst der kleinste Fehler könnte drastische Auswirkungen haben. Es ist auch eine zeitaufwändige Aufgabe. Es umfasst normalerweise die folgenden Schritte:

  1. Laden Sie die Dateien von Ihrer WordPress-Website auf Ihr lokales System (Ihren Computer oder Laptop) herunter. Sie können dies durch tun
    1. Ein FTP-Tool wie FileZilla
    2. Dateimanager im cPanel Ihres Webhost-Kontos
  2. Als Nächstes sollten Sie eine Sicherungskopie Ihrer Datenbank erstellen. Greifen Sie über das Administrationsfenster der Datenbank Ihres Hosts auf phpMyAdmin zu.
  3. Wählen Sie die Datenbank aus der Datei wp-config.php aus. Tabellen in der Datenbank werden auf dem Bildschirm angezeigt.
  4. Wählen Sie alle Tabellen aus und klicken Sie auf Exportieren.

Dieser Prozess ist nicht ideal, um regelmäßig ausgeführt zu werden, geschweige denn in Echtzeit. Selbst wenn Sie ihm eine Person zuweisen, ist dies nicht möglich. Und natürlich ist es sicherlich nicht die richtige Wahl, eine WooCommerce-Site zu sichern.

2. Backups über Ihren Webserver

Die meisten WordPress-Hosting-Anbieter bieten Backups entweder als Teil ihres Plans oder als zusätzliche kostenpflichtige Funktion an. Im Allgemeinen bieten sie jedoch tägliche Backups an. Es wäre unglaublich schwierig, einen Host zu finden, der Echtzeit-Backups bereitstellt. Wenn Sie jedoch über Ihre Hosts sichern müssen, gehen Sie wie folgt vor.

  • Wenden Sie sich an Ihren Hosting-Anbieter und laden Sie das neueste Backup herunter. Wenn Sie über die On-Demand-Sicherungsoption verfügen, starten Sie eine neue Sicherung und laden Sie sie herunter.
  • Exportieren und sichern Sie Ihre Datenbank manuell. Alternativ können Sie die Datenbank mit MySQL Manager in Ihren lokalen Ordner exportieren.

Host-Backups sind allgemein als notorisch unzuverlässig bekannt. Bei der Wiederherstellung können wichtige Daten verloren gehen. Außerdem unterstützen sie keine benutzerdefinierte WooCommerce-Tabelle, sodass Sie auch dort gespeicherte Daten verlieren.

Wir haben bereits die Notwendigkeit einer Echtzeitsicherung für WooCommerce-Websites hervorgehoben. Nachdem diese beiden Methoden untersucht wurden, ist klar, dass keine von beiden gut passt.

3. Backups mit dem WordPress Plugin

Die Verwendung eines automatisierten Backup-Plugins ist der einfachste Weg, um WordPress-Sites zu sichern. Es ist bequem und schneller einzurichten und zu verwenden. Viele Plugins wie BlogVault, UpdraftPlus und BackupBuddy haben den Sicherungsprozess vereinfacht und das Ausführen und Verwalten von Sicherungen vereinfacht.

Wenn es um WooCommerce geht, gibt es zwar mehrere Optionen, aber nicht alle Backup-Plugins sind für Geschäfte konzipiert. Wie bereits erwähnt, müssen Sie ein Plugin auswählen, das Ihre WooCommerce-Daten sowie alle anderen Website-Daten sichert. Darüber hinaus sollten Sie eine auswählen, deren Sicherungen zuverlässig sind und bei der Wiederherstellung effizient funktionieren. Sie sollten auch in der Lage sein, Site-Backups vor dem Wiederherstellen zu testen. Eine Lösung, die diese Kriterien erfüllt und mehr leistet, ist BlogVault. Mal sehen warum.

Warum Backups mit BlogVault verwalten?

BlogVaults-Echtzeitsicherungen verwenden einen Prozess, bei dem selbst kleinste Änderungen der Site-Aktivität sofort eine Sicherung auslösen. Dies schließt Änderungen an der benutzerdefinierten WooCommerce-Tabelle ein.

Starke Sicherungsprozesse können Ihren Server überlasten und Ihre Website verlangsamen. Ein WooCommerce-Backup-Plugin eliminiert dieses Risiko auf zwei Arten:

  • Ihr gesamter Sicherungsprozess findet auf Ihren dedizierten Servern statt. Dadurch werden Serverressourcen für Sie freigegeben.
  • Sie verwenden ein inkrementelles Sicherungsmodul, bei dem das Plugin nach der Installation zunächst die gesamte Site sichert. Nachfolgende Änderungen werden dieser ersten Sicherung einfach in kleinen Blöcken hinzugefügt. Dies stellt sicher, dass Ihr Server und Ihre Website nicht betroffen sind und optimal funktionieren.

So sichern Sie Ihre WooCommerce-Website mit BlogVault

  1. Registrieren Sie sich und erstellen Sie ein Konto bei BlogVault. Fügen Sie Ihre Site dem angezeigten Dashboard hinzu.
  2. Während Sie das Plugin manuell installieren und aktivieren können, bietet BlogVaults eine einfache, automatisierte Dashboard-Option. Nach der Aktivierung erstellt das Plugin eine erste vollständige Sicherung der Site.
  3. Gehen Sie dann zum Abschnitt “Backups” in Ihrem Dashboard. Klicken Sie auf die Umschaltleiste neben “Echtzeit-Updates”, um diese Funktion zu aktivieren.

Erfahren Sie mehr über BlogVault →

Und los geht’s! Sie haben Echtzeitsicherungen für Ihre Site erfolgreich aktiviert. In Zukunft werden Änderungen an Ihrer Site sofort eine Sicherung auslösen.

Während die meisten Lösungen wie BlogVault ein Plug-In- und Leave-It-Modell sind, ist es immer am besten, mögliche Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um sicherzustellen, dass Ihre Website keine Daten verliert. Wenn es um die Sicherung und Sicherheit von Websites geht, sollte Ihre Einstellung zu Vorsichtsmaßnahmen lauten: “Wenn es existiert, werde ich es tun.”

Tipps, um Datenverlust zu vermeiden

  1. Verwenden Sie immer eine Test-Site, um Ihre Backups zu testen, bevor Sie sie wiederherstellen. Sie können dazu ein Vorbereitungs-Plugin wie WP Staging oder Duplicator verwenden (wenn Sie BlogVault verwenden, verfügen sie über eine integrierte Vorbereitungsfunktion).
  2. Wenn Sie Bedenken haben, Daten aus Bestellungen zu verlieren, die während der Wiederherstellung eines Backups aufgegeben wurden, können Sie ein Plugin für den Wartungsmodus verwenden. Auf diese Weise können Sie verhindern, dass Ihre Website vorübergehend neue Bestellungen annimmt. Sie können diese Funktion aktivieren und dann die letzte Sicherung wiederherstellen.
  3. Finden Sie die Tageszeit, zu der Ihre Website über Google Analytics am wenigsten Verkehr / Anfragen erhält. Wenn Sie ein Backup wiederherstellen müssen, versuchen Sie es innerhalb dieses Zeitraums. Wenn Sie regelmäßige Sicherungen verwenden, planen Sie diese in diesem Zeitraum.
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie mehrere Kopien Ihrer Backups haben und dass diese zugänglich und herunterladbar sind. Bewahren Sie eine Kopie vorzugsweise außerhalb des Standorts auf.
  5. Wenn Sie ein Backup-Plugin verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie eines verwenden, das eine gute Kundenunterstützung bietet. Im Falle eines Problems sollten Sie Zugriff auf den Support Ihres Teams haben.

Die Sicherstellung, dass Ihre WooCommerce-Website gesichert ist, sollte Teil der grundlegenden Verwaltung Ihrer Website sein. Datenverlust hat in einem Online-Shop einen viel größeren Einfluss als auf einer normalen Website.

Dies kann auf die Tatsache zurückgeführt werden, dass:

  • WooCommerce-Websites verfügen über mehr Funktionen und mehrere Prozesse, die gleichzeitig ausgeführt werden.
  • Der Eigentümer der WooCommerce-Website ist verpflichtet, die Informationen seiner Kunden sicher zu verwahren. Jeder Verlust oder Missbrauch der persönlichen Daten des Kunden kann rechtliche Auswirkungen haben.
  • Ein Online-Shop muss sich mit mehreren Lieferanten für den Kauf, die Lieferung und die Zahlung von Produkten befassen. Die Größe der betreffenden Daten ist erheblich größer.
  • Ein WooCommerce-Shop ist aufgrund der vielen konfigurierten Prozesse eine erheblich höhere Investition als eine normale Blogging-Site.

Um eine effiziente Sicherungsstrategie für Ihren WooCommerce-Shop einzurichten, empfehlen wir die Verwendung eines WordPress-Sicherungs-Plugins in Echtzeit, das alle Site-Aktivitäten unterstützt, einschließlich Änderungen an der benutzerdefinierten WooCommerce-Tabelle. Der automatisierte Prozess ist eine einfache, aber umfassende Möglichkeit, die Leistung der Site zu überwachen und Ausfallzeiten zu minimieren. Dies ist so nah wie möglich an Null Datenverlust.

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen hilft, Ihren WooCommerce-Shop effizient zu unterstützen. Wenn Sie Anregungen oder Fragen haben, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar! Glückliche Bestätigung!

Table of Contents