Technologische Neuigkeiten, Bewertungen und Tipps!

Social-Media-Statistiken, die Sie im Jahr 2023 kennen müssen

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen weiter: Social-Media-Statistiken, die Sie im Jahr 2021 kennen müssen

Social Media ist ein Sammelbegriff für verschiedene Online-Plattformen wie z Facebook, InstagramUnd Twitter auf dem Nutzer die Inhalte bereitstellen. Die große Stärke von Social Media ist die Interaktion und der Dialog zwischen den verschiedenen Nutzern. Der Inhalt, den Benutzer teilen, kann Textinformationen, Fotos, Videos und Podcasts umfassen. Social-Media-Statistiken im Jahr 2021: Einige Kanäle eignen sich besser für eine bestimmte Art von Inhalten als andere Social-Media-Kanäle.

Arbeitsalgorithmus für soziale Medien

Social Media funktioniert mit einem Algorithmus. Ein Algorithmus ist eine mathematische Formel, die im Hintergrund dafür sorgt, dass soziale Medien auf Ihre und ihre eigenen Bedürfnisse reagieren können. Es wurden Algorithmen entwickelt, um sicherzustellen, dass die von den Nutzern bereitgestellten Social-Media-Inhalte nicht zu einem großen Chaos werden. Damit stellen die Kanäle sicher, dass die Informationen der Nutzer geordnet sind. Heutzutage werden fast alle Nachrichten in sozialen Medien aus kommerziellen Gründen gepostet. Allerdings ist die Social-Media-Statistiken Kanäle wollen natürlich für die Nutzer relevant bleiben. Deshalb gibt es einen sogenannten Algorithmus. Die verschiedenen Kanäle wollen natürlich Geld verdienen und durch den Algorithmus dafür sorgen, dass Werbung für Unternehmen attraktiv ist. Auf diese Weise sorgen die Kanäle dafür, dass Geld hereinkommt. Das Gute an einem solchen Algorithmus ist, dass er alle möglichen Ereignisse berücksichtigt und sich jederzeit an diese Ereignisse anpassen kann.

Überprüfen Sie einfach selbst: Sie haben einige Katzenvideos ein paar Mal geliked und/oder angeschaut, zum Beispiel auf Facebook. Dann sieht man plötzlich viel mehr Katzenvideos, oder? Dafür ist der Algorithmus verantwortlich. Ja!! Es wird auch intelligenter, da immer mehr Menschen Social-Media-Kanäle nutzen. Da Sie bestimmte Dinge immer wieder liken, teilen oder auch nur ansehen, lernt der Algorithmus, was Ihnen gefällt und bietet Inhalte an, die Sie vielleicht auch sehen möchten.

Lernen Sie diese Social-Media-Statistiken im Jahr 2021 kennen

Wir sind ständig auf der Suche nach praktischen, intelligenten und umsetzbaren Fakten über soziale Medien. Durch unsere gute Information können wir Ihnen stets den bestmöglichen Service bieten. Auf unserer Suche nach den besten Fakten stoßen wir regelmäßig auf Social-Media-Statistiken das ist interessant. Auch hier haben wir einige interessante Social-Media-Statistiken für Sie zusammengestellt. Sie finden sie unten!

Erst Social Media, dann kaufen

Heutzutage ist es üblich, zunächst die sozialen Medien zu prüfen, bevor man sich für einen Kauf entscheidet oder nicht. Untersuchungen zeigen, dass 93 Prozent der Online-Käufer vor dem Kauf zunächst die sozialen Medien überprüfen. Aus diesem Grund ist es natürlich sehr wichtig, in den sozialen Medien aktiv zu sein. Werden Sie auf den sozialen Kanälen nicht gefunden, Ihr Konkurrent aber schon? Dann verpassen Sie garantiert Chancen.

Emoticons erfreuen sich wachsender Beliebtheit

Bisher verwendeten Unternehmen überhaupt keine Emoticons. Es wäre unprofessionell und unglaubwürdig. Dies kommt nun wieder zum Vorschein, da es den Anschein hat, dass Geschäftsbeiträge mit Emoticons interessanter sind als Beiträge ohne Emoticons. Die Anzahl der Reaktionen auf einen Beitrag steigt um durchschnittlich 33 Prozent, wenn der Beitrag Emoticons enthält.

Fotomaterial bleibt wichtig

Unternehmen suchen ständig nach Möglichkeiten, das Engagement in den sozialen Medien zu steigern. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten. Ein wichtiger Schwerpunkt sollte auf Fotomaterial liegen. Es stellt sich heraus, dass Beiträge mit Fotomaterial 180-mal mehr Engagement erhalten als Beiträge ohne Fotomaterial. Verwenden Sie immer eigene Fotos oder lizenzfreies Fotomaterial.

Pinterest wird für Unternehmen immer interessanter

Ein Jahrzehnt lang Pinterest blieb bis zur Corona-Krise etwas hinter den anderen sozialen Kanälen zurück. Pinterest explodierte auf einen Schlag! In der Zwischenzeit, Pinterest Nutzer geben durchschnittlich 15 Prozent mehr für Käufe über die Plattform aus als Nutzer auf der Plattform Facebook.

Engagement-Boost an Instagram

Natürlich wünschen sich Unternehmen mehr Engagement auf allen sozialen Kanälen. Auf einer Plattform ist dies jedoch viel einfacher als auf einem anderen sozialen Kanal. Möchten Sie relativ einfach für mehr Engagement sorgen? Dann wählen Sie am besten Instagram. Unternehmen, die auf vertreten sind Instagram erhalten im Durchschnitt 25 Prozent mehr Engagement als Unternehmen, die nicht aktiv sind Instagram.

Bewerten und anpassen

Gerade weil es so viele sind Social-Media-Statistiken im Jahr 2021 Es ist wichtig zu überlegen, welche davon für Ihr Unternehmen relevant sind. Wenn Sie soziale Medien für die Markenbildung nutzen, ist es interessant, auf die Reichweite oder Follower zu achten. Wenn Ihr Ziel darin besteht, Website-Besuche anzuregen, legen Sie möglicherweise mehr Wert auf Engagement und Website-Besuche.

Mit Hilfe von a Social-Media-Management-Unternehmenkönnen Sie untersuchen, ob die Leistung Ihrer Beiträge unterschiedlich ist. Zum Beispiel am Instagramkönnen Sie testen, ob die Verwendung von 5 oder 20 Hashtags zu einer höheren Reichweite führt und welche Hashtags am effektivsten sind. Ob eine kurze oder eine lange Bildunterschrift zu mehr Beteiligung führt … und so weiter. So finden Sie heraus, was für Ihre Zielgruppe funktioniert.

Positive Kundenerfahrung

Nun überrascht es nicht, dass Social-Media-Marketing für Ihr Unternehmen von grundlegender Bedeutung ist. Eine weitere Möglichkeit, wie Ihr Unternehmen von Social-Media-Werbung profitieren kann, besteht darin, den Kunden den bestmöglichen Support zu bieten. Hier geht es darum, Ihre Online-Präsenz zu verbessern und sicherzustellen, dass Sie über die Social-Media-Phasen mit Ihrem Publikum in Kontakt bleiben. Dazu gehört das Reagieren auf Kommentare, Erwähnungen, Tags und Nachrichten.

Fast 71 % der Kunden, die sich über soziale Medien positiv mit einer Marke beschäftigt haben, werden die Marke wahrscheinlich ihren Lieben weiterempfehlen. Durch die Interaktion mit Kunden über Social-Media-Phasen können Sie ihnen erklären, dass Sie noch einmal darüber nachdenken. Dieser Fortschritt könnte bis zum Aufbau eines reichen positive Beziehung zu Kunden. Übersehen Sie in diesem Sinne Ihre Follower auf keiner Social-Media-Plattform wie z Facebook, Instagram, TwitterYouTube usw. und versuchen Sie, sie auf bequeme Weise aufzurufen.

Weitere Analyse in Google Analytics

Möchten Sie soziale Medien nutzen, um mehr Besucher auf Ihre Website zu locken? Dann ist es sinnvoll, in Google Analytics zu prüfen, ob Traffic über soziale Medien auf Ihrer Website landet. Interessant hierfür ist zum Beispiel der Akquisitionsbericht! Betrachten Sie Social Media als Kanal oder gehen Sie zum Social Report.

Abschluss:

Wie wir oben bei den Social-Media-Marketingstatistiken besprochen haben, können verschiedene Phasen unterschiedliche Bedürfnisse erfüllen. Sie bestimmen, auf welcher Social-Media-Ebene sich Ihre gewünschte Zielgruppe befindet, die Sie ansprechen möchten, und dies kann bei der Gestaltung Ihres Social-Media-Marketingplans hilfreich sein. Nutzen Sie diese Medieninformationen, um die Erfahrungen in der Welt der sozialen Medien zu verbessern und um zu erfahren, wie Sie mit diesen Tools Ihre Ergebnisse steigern können.