Technologische Neuigkeiten, Bewertungen und Tipps!

Wie KI im Projektmanagement das Arbeitsszenario für Projektmanager verändern wird

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen weiter: Wie KI im Projektmanagement das Arbeitsszenario für Projektmanager verändern wird

Technologie im Projektmanagement ist seit einigen Jahrzehnten Gegenstand heißer Diskussionen. Mit der Zeit wird über die Idee, Technologie bei der Verwaltung alltäglicher Projektaufgaben einzusetzen, nachgedacht, umgesetzt und oft der Arbeitsprozess von Projektmanagern revolutioniert. Daher hört es nie auf, sich weiterzuentwickeln.

Und wir leben heute im Zeitalter der künstlichen Intelligenz. Diese Science-Fiction-Romane von HG Wells bis Arthur C. Clarkes, die wir seit Generationen lesen, werden Wirklichkeit, wenn auch auf positive Weise. Und in fast allen Bereichen unseres digitalen Daseins ist die KI bereit, eine wirksame Rolle zu spielen, und das mit großer Geschwindigkeit.

Ja, KI zielt bereits darauf ab, auch das Projektmanagement zu beeinflussen. Die Frage ist, wie effektiv Projektmanager es nutzen können. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die wichtigsten Einsatzmöglichkeiten von KI im Projektmanagement. Sobald Sie mit der Lektüre fertig sind, können Sie sich entscheiden, wie Sie KI einsetzen, um Ihre Projekte zu verwalten und das Beste daraus zu machen.

Künstliche Intelligenz im Projektmanagement – ​​ein Überblick

KI boomt. Der weltweite KI-Markt weist derzeit eine erstaunliche Zahl auf. Und derzeit wird erwartet, dass sich der KI-Markt bis Ende 2030 um das Zwanzigfache verzwanzigfacht, also fast wahnsinnige 2 Billionen US-Dollar. (Statista)

Es ist also ziemlich offensichtlich, dass die meisten Unternehmen auf der ganzen Welt planen, in diesem Jahrzehnt und so weiter die Leistungsfähigkeit der künstlichen Intelligenz zu nutzen. Wir verstehen bereits, warum dies Realität sein muss. Wenn Sie KI implementieren, sparen Sie viel Zeit und körperliche Anstrengung. Außerdem wird es Ihre Entscheidungsfindung und Ihren gesamten Arbeitsablauf verbessern.

Bei ähnlicher Effektivität kommt das Projektmanagement auch mit künstlicher Intelligenz gut zurecht.

Da die Automatisierung zu einem integralen Bestandteil des Projektmanagements wird, nutzen bereits mehr als 77 % der leistungsstarken Projektteams weltweit Projektmanagementsoftware. KI steigert die Leistungsfähigkeit nur auf die nächste Stufe.

Ein wichtiges Szenario, über das wir mehr nachdenken müssen, ist daher: Die Rolle eines Projektmanagers wird sich in einer KI-gestützten Geschäftsumgebung ändern. Wie wahrscheinlich?

Die Rolle eines Projektmanagers in einer KI-gestützten Branche

Stellen Sie sich vor: Sie haben in Ihrem Unternehmen eine KI-gestützte Projektmanagement-Software implementiert. Synchronisieren Sie alle Ihre Arbeitsprozesse und Personen mit dem Tool. Was passiert dann?

Sie können die Leistung jedes Teammitglieds, seine Aktualisierungen und den Projektfortschritt überwachen. Die Software analysiert die gesammelten Informationen und informiert Sie über den Stand der Dinge. Außerdem erfahren Sie, wo Sie sich verbessern können. Daher wird all dies auf dem Weg sein, in der Natur weiter fortgeschritten zu sein. KI kann Ihnen auch dabei helfen, in verschiedenen Situationen tragfähige Entscheidungen zu treffen, die Aktivitäten von Teammitgliedern zu überwachen, sie zu benachrichtigen, bevor sie einen möglichen Fehler machen, und vieles mehr.

Wenn also all diese Dinge durch KI-gestützte Projektmanagementsoftware erreicht werden können, welche Rolle sollte der Projektmanager in Ihrem Unternehmen spielen?

Nun, die Antwort ist einfach. KI soll die Arbeit eines Projektmanagers viel fokussierter und schneller machen und ihm/ihr helfen, seinen Arbeitsprozess und seine Aktivitäten auf einen größeren Bereich eines Unternehmens auszudehnen.

Einer Prognose des Harvard Business Review zufolge „werden Projektmanager die meiste Zeit damit verbringen, das Team zu coachen und zu unterstützen, regelmäßige Gespräche mit wichtigen Stakeholdern zu führen und eine Hochleistungskultur zu pflegen.“

Infolgedessen werden Projektmanager mehr Anstrengungen unternehmen, um den Teammitgliedern beim Erreichen des Ziels zu helfen. Und eine KI-gestützte Software wird sich wie ein Superassistent gleichzeitig um alle kleinen und großen technischen Dinge kümmern.

Welche Veränderungen wird die KI im Projektmanagement mit sich bringen?

Veränderung ist Natur. Am wichtigsten ist, wie Sie mit den Veränderungen umgehen.

Top-Projektmanager auf der ganzen Welt sind ebenfalls sehr interessiert und strategisch, wenn sie über die KI-Implementierung nachdenken. Sie bereiten sich schon seit Jahren auf diesen Moment vor. Nutzung der neuesten Technologie, um ihr Potenzial und ihre Möglichkeiten zu erweitern.

Hier haben wir einige der am meisten diskutierten Themen über sich verändernde Aspekte des Projektmanagements im Zeitalter der künstlichen Intelligenz herausgefunden. Schau mal –

1. Bessere Entscheidungsfindung durch Priorisierung und Big Data

Eines der Hauptprobleme bei der Automatisierung, mit denen Projektmanager bisher konfrontiert waren, ist das Fehlen einer ordnungsgemäßen Lektüre von Datensätzen und deren Analyse mit den richtigen Maßnahmen. Selbst in der aktuellen Situation sind verfügbare KI-Tools nicht in der Lage, dies vollständig zu erfassen.

Während die Datenauswahl und -priorisierung der Schlüssel zur Analyse der Möglichkeiten einzelner oder mehrerer Projekte ist. Da sich die KI so stark weiterentwickelt und von nun an jeden Tag stärker wird, wird sie diese Schwäche ausgleichen.

Daher werden Projektmanager künstliche Intelligenz implementieren, um die folgenden Ergebnisse zu erzielen:

Identifizieren Sie die Art der Datensätze: Wenn es Anomalien in den Projektdaten gibt (Budget, Zeitpläne, aktive Teammitglieder, Finanzierung des Projekts usw.), kann die KI dies leicht erkennen. Und schlagen Sie die notwendigen Maßnahmen vor, um die Anomalien zu beheben.

Sortieren des startbereiten Projekts: Eine KI-gesteuerte Projektmanagementsoftware kann Informationen schneller lesen, analysieren und richtig messen. So kann es dabei helfen, die Projekte zu identifizieren, die startbereit sind. Das bedeutet, dass Sie aus einem möglichen Set die richtigen Projekte auswählen können, basierend auf ihren Aussichten auf einen größeren Erfolg.

Besseres Risikomanagement: Wenn Sie wissen, welche Projekte größere Erfolgsaussichten haben, können Sie Ihre Risiken mindern.

Strengere datengesteuerte Entscheidungsfindung: Sie können typische menschliche Vorurteile beseitigen, während Sie mit KI Entscheidungen treffen. Weil Sie über Logiken verfügen, die auf Echtzeitdaten basieren.

2. Super Unterstützung bei der Bewältigung Ihrer täglichen Projektaufgaben

Durch den Einsatz von KI im Projektmanagement werden Projektmanager von ihren alltäglichen Aufgaben oder kleinen administrativen Hürden entlastet. Nun ja, im größtmöglichen Umfang. Die Automatisierung war bereits vorhanden, um diese Aufgaben in einem einfachen Prozess voranzutreiben. Aber mit der Implementierung künstlicher Intelligenz können Sie die Dinge effizienter und überschaubarer machen.

Die KI wird alle sich wiederholenden, alltäglichen oder geringwertigen Aufgaben auflisten und sie in einem Automatisierungsrad drehen, um sie mit Genauigkeit zu erledigen. Von der Überwachung aller möglichen täglichen Aktivitäten, der Anwesenheit und des Teamfortschritts bis hin zur Lösung von Support-Tickets – KI ist überall für Sie da.

Zum Beispiel die Idee von a digitaler Assistent boomt, nachdem KI-Tools wie ChatGPT die Idee, große Datenmengen zu verarbeiten und in kürzester Zeit schnelle Bewertungen zu erstellen, revolutioniert haben. Projektmanager können von Tools wie ChatGPT/GPT-4 viel Hilfe erhalten und leistungsstarke virtuelle Assistenten implementieren.

Oracle hat kürzlich einen digitalen Assistenten angekündigt, der aktuelle Daten und Statistiken bereitstellen und Benutzern mithilfe von Sprach-, Text- oder Chat-Befehlen dabei helfen kann, Zeit- und Aufgabenfortschritte zu aktualisieren.

Insgesamt besteht das Ziel eines superdigitalen Assistenten darin, den bisherigen Arbeitsverlauf und die Arbeitsdaten zu analysieren, um Fehler und Stärken auszusortieren und sich weiter zu verbessern, wobei die Risiken ausgeschaltet werden, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Eine weitere fabelhafte Sache ist KI-gestützte Chatbots. Die sich ständig verbessernden Chatbots helfen Projektmanagern sicherlich dabei, ihren Aufwand für die Verwaltung von Kundenanfragen, Support und vielem mehr zu verringern.

3. Bessere Projektdefinition, Planung und Berichterstattung mit künstlicher Intelligenz

Das Projektrisikomanagement umfasst den folgenden Prozess:

  • Identifizieren
  • Analysieren
  • reagieren

In einem Projektzyklus müssen Sie Situationen herausfinden (identifizieren), ihre Natur verstehen (Problem, mangelnder Fortschritt) und mit den richtigen Maßnahmen und der richtigen Zeit darauf reagieren (Lösung). So können Sie die Risiken mindern und Ihr Projekt zum möglichen Erfolg führen.

Zweifellos ist das Risikomanagement einer der am weitesten entwickelten Bereiche der Projektautomatisierung. Projektmanager und Unternehmensleiter hatten schon immer das Privileg, die neuesten Tools zum Management von Risiken und zur Überwindung von Hürden zu nutzen.

Ebenso wird die Verbesserung der KI im Projektmanagement Managern dabei helfen, Projekte zu definieren, mit genaueren Daten zu planen und in kürzerer Zeit Berichte zu erstellen. Mit Big-Data-Analyse, fortschrittlichem maschinellem Lernen und leistungsstarker digitaler Unterstützung erhalten Sie Folgendes:

  • KI kann User Stories sammeln und verarbeiten und das Problem, die Schwachstellen, die Konsistenz und die Komplexität herausfinden. KI analysiert sie auch und erleichtert die Entscheidungsfindung bei der Definition eines Projekts, der Planung und der Berichterstattung.
  • KI-Tools machen es einfach, große Datenmengen auszuwerten, Prozesse zu planen, Pläne zu entwerfen und Sie über die für die Projektdurchführung erforderlichen Ressourcen zu informieren
  • Wenn Ihre KI-gestützte Projektmanagement-Datenbank stark wird, kann sie automatisierte Berichte mit Echtzeitdaten erstellen und mit weniger körperlichem oder geistigem Aufwand den Überblick behalten.

Der größte Vorteil von KI-generierten Berichten besteht darin, dass sie detailliert sind, einen klaren Projektstatus darstellen und Ihnen gleichzeitig dabei helfen, die Stärken und Schwächen Ihres Projekts und Teams herauszufinden.

4. Stärkere Konzentration auf fortgeschrittene Tests und Software

Vor dem Start ist das Testen eines Projekts aus vielen Gründen unerlässlich. Projektmanager müssen verstehen, ob ein Projekt in der Pipeline bereit genug ist, um ein grünes Signal zu erhalten, oder nicht.

Allerdings kommt es derzeit eher selten vor, dass ein Unternehmen ein Testprojekt durchführt und das Potenzial herausfindet. Nur eine Handvoll Megaprojekte nutzen diese Möglichkeit. Außerdem erfordert es ein großes Budget und einen großen Umfang, was für die meisten Unternehmen möglicherweise unpraktisch ist.

Mit der Weiterentwicklung der KI-Technologie werden den Unternehmen jedoch immer mehr Projekttesttools zur Verfügung stehen. Letztendlich wird es bei Projektmanagern zu einem Trend kommen, ein Projekt vor der Initiierung eines Projekts mit KI-gestützter Software und Tools zu testen.

Durch Tests können Projektmanager die möglichen Kosten, Schwächen, Stärken und Möglichkeiten verstehen. Der gesamte Prozess wird die Entscheidungsfindung, Budgetierung und Managementaspekte beeinflussen.

KI im Projektmanagement geht Hand in Hand für eine bessere Zukunft

Die KI ist hier, um zu helfen, zumindest deutet die Gegenwart auf ein grünes Signal hin. Künstliche Intelligenz trägt dazu bei, Ihr Projektmanagement viel einfacher und effektiver zu machen. Aber das Entscheidende wäre der Adoptionsprozess. Wenn Sie dazu nicht bereit sind, müssen Sie die Mängel ertragen.

Was sollte also in einer Welt, die bald durch künstliche Intelligenz revolutioniert wird, Ihre erste Priorität sein? Die Antwort ist einfach: Vorbereitung und richtiges Training.

Erstens müssen Sie Ihrem Team dabei helfen, KI zu erlernen, wie Big Data funktioniert und wie es besser mit maschinellem Lernen und Analysen arbeiten kann.

Die zweite Sache ist die Datentransformation. Wenn Ihr Unternehmen über ein Archiv analoger Daten oder eine digitale, aber alte Datenbank verfügt, ist es höchste Zeit, diese zu aktualisieren, die Belastung durch unnötige Daten zu reduzieren und ein völlig neues Informationszentrum einzurichten. Dies hilft Ihnen und Ihrem Team, sich optimal auf den Neuanfang des Projektmanagements im Zeitalter der künstlichen Intelligenz vorzubereiten.

Bereit und offen für Veränderungen zu sein, ist derzeit der klügste Schritt, den Sie sich vorstellen können.