Technologische Neuigkeiten, Bewertungen und Tipps!

Wie Social Media Ihrer SEO helfen kann

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen weiter: Wie Social Media Ihrer SEO helfen kann

(Quelle: Capterra Blog)

Gibt es einen Zusammenhang zwischen SEO und Social Media? Tut Facebook Auswirkungen auf die Suche? Sind Hashtags gut für SEO?

Es wird häufig gefragt, ob soziale Medien Ihre SEO beeinflussen, und das ist eine berechtigte Frage. Je nachdem, wen Sie fragen, wird es natürlich eine andere Antwort geben, wenn ein direkter Zusammenhang zwischen SEO und Social Media besteht – aber hier erfahren Sie, wie Social Media dies kann Hilfe Ihr SEO.

Sie können soziale Medien nicht ignorieren, und Sie können SEO für Ihr Unternehmen schon gar nicht ignorieren. Beide Kanäle sind für die Produktfindung und -forschung von entscheidender Bedeutung und helfen letztendlich den Menschen, Kaufentscheidungen (und den Kauf Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung) zu treffen.

Welche Beziehung besteht zwischen SEO und Social Media?

Ob Social-Media-Links einen signifikanten Einfluss auf SEO haben oder nicht, wird schon seit einiger Zeit diskutiert. Einige SEO-Experten werden das eine sagen, Kritiker das Gegenteil. Der Zusammenhang zwischen SEO und Social Media ist eine Grauzone.

Nach jahrelangen Ankündigungen und Diskussionen seitens des Google-Teams können wir nun zuversichtlich sein, dass soziale Signale direkt mit organischen Rankings korrelieren, sich aber nicht direkt auf diese Rankings auswirken.

Websites, die in den SERPs tendenziell ganz oben stehen (Suchmaschinen-Ergebnisseiten) wird auf allen seinen Social-Media-Plattformen eine starke soziale Präsenz und Inhalte haben. Google bewertet also zwar Websites mit starken sozialen Profilen, aber solche Profile haben keinen direkten Einfluss auf das Ranking. Websites als Ganzes müssen eine gute Leistung erbringen, um einen hohen Rang zu erreichen.

Wie wirken sich soziale Medien auf SEO aus?

(Quelle: CognitiveSEO)

Die von CognitiveSEO durchgeführten Untersuchungen zeigen, dass Shares, Likes und Kommentare zu Ihren Social-Media-Beiträgen wichtige Signale sind, denen Google und andere Suchmaschinen möglicherweise große Aufmerksamkeit schenken.

Es besteht ein Zusammenhang zwischen der durchschnittlichen Interaktionsmenge und dem Website-Ranking – da die Seiten mit dem besten Ranking im SERP oft Websites mit mehr Social Shares und Interaktionen sind. Social-Media-Profile gehören zu den Top-Suchergebnissen, insbesondere wenn es um Marken-Keywords geht.

Wenn Sie beispielsweise eine Google-Suche nach „Zara“ durchführen, ist deren Twitter Und Facebook Seiten erscheinen unter der obersten Position ihrer Website. Das Ergebnis zeigt auch Vorschauen der neuesten Tweets der Marke und verdeutlicht die Beziehung zwischen SEO und sozialen Medien in Bezug auf den Inhalt der ersten Seite von Google.

Warum ist Social Media wichtig für SEO?

(Quelle: MWI)

Soziale Medien beeinflussen indirekt Faktoren, die sich auf SEO-Rankings auswirken. Daher sind sie wichtig, da sie potenziell den Traffic auf Ihre Website oder Ihr Blog steigern können. Wenn Sie hochwertige Inhalte erstellen, die Ihre Zielleser ansprechen, werden sie zu Fürsprechern – weil Sie ihnen etwas Wertvolles bieten.

Unter Social-Media-Marketing versteht man die Nutzung sozialer Netzwerke zur Vermarktung eines Produkts oder einer Dienstleistung. Das ursprüngliche Ziel des Social-Media-Marketings besteht in der Regel darin, die Markenbekanntheit zu steigern, mit dem Endergebnis einer Steigerung des Traffics und der Konversion. Darüber hinaus kann Social-Media-Marketing jedoch in Ihre SEO-Strategie einfließen.

Das Schreiben und Erstellen von Inhalten ist eine hervorragende Möglichkeit, mehr Aufmerksamkeit auf die Website Ihrer Marke zu lenken. Solange er Ihr Publikum anspricht, können Inhalte in jeder Form vorliegen, einschließlich:

  • Blogeinträge
  • Videos
  • Bilder
  • Infografiken
  • Podcasts

Wie helfen soziale Medien bei SEO?

(Quelle: SEOYV)

Auch wenn zwischen Social Media und SEO möglicherweise kein direkter Ranking-Zusammenhang besteht, wirken sich die Vorteile von Social Media durchaus auf SEO aus. Wenn Sie versuchen, Ihr SEO-Ranking zu verbessern, investieren Sie in Ihre sozialen Netzwerke.

1. Steigern Sie die Leistung Ihrer Inhalte

Soziale Medien sind Die Ein Ort, an dem Sie Ihre Inhalte teilen können – eine riesige Chance, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Aber wenn Sie Inhalte auf Ihrer Website veröffentlichen und sich nicht die Mühe machen, sie an anderer Stelle zu teilen, bleiben sie leider einfach dort hängen.

Sie hätten wahrscheinlich sehr viel Arbeit in die Erstellung gesteckt, und es wäre eine Verschwendung, es nicht zu teilen. Mit Social-Media-Websites haben Sie Zugang zu einem größeren Publikum als mit Ihrer Website allein. Je mehr Menschen den Inhalt Ihrer Website besuchen, desto mehr positive Benutzersignale können sich positiv auf Ihr Suchranking auswirken.

2. Gewinnen Sie mehr Backlinks

Der Verkehr allein ist nicht der einzige Grund, Inhalte in sozialen Medien zu teilen. Je mehr Ihre Inhalte sichtbar sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand darauf verlinkt. Backlinks sind ein wichtiger Teil der SEO – sie zeigen Suchmaschinen, dass die Leute den Inhalt Ihrer Website wertvoll finden.

Inhalte können sich leicht über soziale Medien verbreiten, und Sie brauchen dafür keine große Fangemeinde. Alles, was Sie brauchen, ist eine Person, die auf Ihren Inhalt oder Ihre Website verlinkt, damit mehr Menschen ihn sehen können. Hier bieten sich die sozialen Medien als der beste Ausgangspunkt an. Linkbuilding-Strategien tragen dazu bei, die Autorität Ihrer Website zu stärken.

3. Ordnen Sie Ihre sozialen Profile nach Suchbegriffen

Das Ranking Ihrer Website macht Ihnen vielleicht Sorgen, aber Sie müssen sich nicht so viele Gedanken darüber machen, wie Ihre sozialen Profile ranken. Wenn Menschen mit markenbezogenen Suchbegriffen nach Ihrem Unternehmen suchen, haben Ihre sozialen Profile eine Chance, unter Ihrer Website zu ranken.

Menschen suchen bereits mit markenbezogenen Suchbegriffen nach Ihrer Marke und sind daher an Ihrem Angebot interessiert. Ihre Social-Media-Profile können eine andere Wahrnehmung Ihres Unternehmens vermitteln und denjenigen, die danach suchen, zusätzliche Informationen bieten.

4. Erhöhen Sie die Qualität des Website-Verkehrs

Das ultimative Ziel von SEO besteht darin, die Bekanntheit zu steigern und mehr Website-Besucher zu gewinnen. Bleiben Sie in den sozialen Medien aktiv, posten Sie die Inhalte, die Ihr Publikum sehen möchte, und verlinken Sie auf Ihre neuen Inhalte – das sind alles Möglichkeiten, um mehr Verkehr auf Ihre Website zu bringen.

Ihre Zielgruppe wird irgendwo in den sozialen Medien sein, egal ob Facebook, Instagram oder auch Pinterest. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Besucher anzulocken, eignen sich soziale Medien hervorragend, um Besucher anzulocken und hochwertigen Website-Traffic zu generieren.

5. Bauen Sie Vertrauen bei Ihrem Publikum auf

Den Verbrauchern steht eine überwältigende Auswahl an Optionen zur Verfügung – was es schwieriger macht, die beste Wahl zu treffen. Es gibt Unternehmen, die nicht zuverlässig sind. Deshalb ist es verständlich, warum Menschen vorsichtig sind, wen sie engagieren.

Viele Unternehmen verfügen über Social-Media-Profile, in denen die Leute erwarten, seriöse Unternehmen zu sehen. Eine schlechte Social-Media-Präsenz kann jedoch ein Warnsignal für Ihre potenziellen Kunden sein. Mit sozialen Medien können Sie auf dem Vertrauen aufbauen, das Sie mit SEO aufgebaut haben, und Ihre Marke humanisieren, um eine Bindung zu Ihren Kunden herzustellen.

6. Verbessern Sie Ihr lokales SEO

Soziale Medien können sich auf Ihr lokales SEO auswirken. Der Name, die Adresse und die Telefonnummer Ihres Unternehmens spielen eine wichtige Rolle in lokalen SEO-Rankings. Wenn Sie die Kontaktdaten Ihres Unternehmens auf Ihrer Website und in allen sozialen Medien einheitlich halten, kann Google Ihr Unternehmen möglicherweise als glaubwürdiger einstufen.

Einige Social-Media-Plattformen, wie z Instagram, können Sie Ihre Geschichten und Beiträge mit einem Geotag versehen. Dies ist eine großartige Möglichkeit, die Sichtbarkeit in Ihrer lokalen Gemeinschaft zu erhöhen und Ihre Reichweite zu vergrößern. Zum Beispiel, Instagram Benutzer können nach Inhalten suchen, die mit einem bestimmten Ort versehen sind – das ist die perfekte Möglichkeit, Ihre Einheimischen anzulocken.

Haben Sie eine Social-Media-Strategie für Ihre SEO?

Soziale Medien sind vielleicht kein Rankingfaktor, aber es gibt eine Verbindung zu SEO. Da soziale Medien und SEO durch soziale Signale korrelieren, stärken die Signale die Faktoren, die Google beim Ranking Ihrer Website berücksichtigt.

Wenn Sie also noch keine Social-Media-Strategie für Ihre SEO haben, beginnen Sie noch heute. Teilen Sie Ihre Inhalte auf Facebook, Instagram, Twitter oder ähnliches eröffnet die Möglichkeit, dass Personen auf Ihre Website verlinken. Dadurch könnte geteiltes Material die Sichtbarkeit Ihres Blogs und letztendlich das SEO-Ranking erhöhen.

Wenn es um SEO geht, legt Google Wert auf hochwertige Links. Das Teilen Ihrer Inhalte über Ihre Social-Media-Präsenz kann daher nur der SEO Ihrer Website zugute kommen.

Wenn Sie Hilfe bei einem SEO-Audit benötigen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind eine Digitalagentur mit Sitz in Queenstown, die Neuseeland und Australien betreut.