Technologische Neuigkeiten, Bewertungen und Tipps!

Wie viel kostet es, eine Website zu entwerfen?

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen weiter: Wie viel kostet es, eine Website zu entwerfen?

Wie viel kostet es im Jahr 2023, eine Website zu entwerfen und zu erstellen?

Die Kosten einer Website variieren je nach Komplexität und Anpassung; Dies sind ungefähre Kosten für Websites im Jahr 2023:

  • Die Kosten für einfache Broschüren-Websites liegen zwischen 1.000 und 10.000 US-Dollar.
  • Der Preis einer komplexen Website mit erweiterten Funktionen kann zwischen 10.000 und 50.000 US-Dollar liegen.
  • E-Commerce-Websites sind in der Regel die teuersten Optionen und kosten zwischen 10.000 und über 100.000 US-Dollar.

Bei der Erstellung einer Unternehmenswebsite fallen im Wesentlichen drei Kostenbereiche an:

1. Die Kosten des Designs

2. Die Kosten des Baus

3. Die Wartungskosten

Die Kosten einer Website hängen von diesen vier Hauptfaktoren ab:

Komplexität:

Je komplexer die Website, desto höher sind die Kosten. Eine Website mit erweiterten Features und Funktionen wie E-Commerce, benutzerdefinierten Integrationen und Datenbankverwaltung kostet in der Regel mehr als eine einfache Broschüren-Website.

Anpassung:

Die Kosten einer Website können höher sein, wenn eine Anpassung vorgenommen wird. Beispielsweise sind Websites, die ein einzigartiges Design, benutzerdefinierte Grafiken oder eine erweiterte Programmierung erfordern, teurer als vorgefertigte Vorlagen.

Inhalt:

Auch die Menge und Art der Inhalte, die für die Website erstellt werden müssen, können sich auf die Kosten auswirken. Beispielsweise können die Kosten höher sein, wenn die Website eine große Menge hochwertiger Inhaltserstellung erfordert, etwa Produktbeschreibungen, Blogbeiträge und Videos.

Wartung und Support:

Berücksichtigen Sie bei der Bewertung der Gesamtkosten einer Website die langfristigen Anforderungen, einschließlich laufender Wartung und Support. Zu berücksichtigende Faktoren sind die Komplexität der Wartung der Website und die jährlichen Kosten, die Sie einkalkulieren müssen.

Einige Websites, die wir erstellt haben

Welche weiteren Faktoren beeinflussen die Kosten für die Gestaltung einer Website?

Der Aufbau einer Website kann komplex sein und die damit verbundenen Kosten können je nach Art der Website und den jeweiligen Funktionen unterschiedlich sein. In diesem Blog-Abschnitt werden die Faktoren beschrieben, die sich auf die Kosten des Website-Designs selbst auswirken.

Bevor Sie sich an einen Designer wenden, der Ihnen bei der Gestaltung Ihrer Unternehmenswebsite hilft, ist es wichtig, eine klare Vorstellung von dem Zweck und den Funktionen zu haben, die Sie benötigen, bevor Sie sich an die Designagentur wenden, da sich diese Überlegungen auf die Kosten auswirken können.

Mehrere Faktoren bestimmen, wie viel die Gestaltung einer Website kosten wird:

  1. Typ: Die Kosten hängen davon ab, ob Sie eine Broschüre, eine E-Commerce-Site oder eine integrierte CMS-Site wünschen.
  2. Größe: Wenn Sie eine Website mit vielen Seiten betrachten, benötigen Sie mehr Designzeit, um sie richtig hinzubekommen.
  3. Merkmale und Funktionalität: Je komplexer eine Website ist, desto mehr Erfahrung und Entwicklungszeit sind später erforderlich, um sicherzustellen, dass sie reibungslos funktioniert
  4. Design und Benutzeroberfläche: Wenn Sie ein einzigartiges Design und eine einzigartige Benutzeroberfläche wünschen, ist mehr Zeit für das Design und mehr Aufwand für die Entwicklung erforderlich.

Sollten Sie eine Webdesign-Agentur oder einen freiberuflichen Designer beauftragen oder es selbst tun?

Eine effektive Online-Präsenz ist für Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen, die ihr Geschäft ausbauen möchten, von entscheidender Bedeutung. Ihre Unternehmenswebsite kann eine wichtige Plattform sein, um Ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben und Ihr Geschäft anzukurbeln. Daher ist es wichtig, es richtig zu machen, um von Anfang an optimale Ergebnisse zu erzielen.

Wir haben zahlreichen Unternehmen bei der Neukonfiguration oder Neugestaltung ihrer Websites geholfen, nachdem das ursprüngliche Design ihre Geschäftsziele nicht unterstützte.

Was kostet es, selbst eine Website zu erstellen?

Die Verwendung eines vorgefertigten Themes ist möglicherweise die günstigste Option. Sie können kostenlose Themes oder einen durchschnittlichen Preis von 50 $ aufwärts für Vorlagen mit den zusätzlichen Kosten für Hosting, Sicherheit, Domain usw. finden. Allerdings müssen Sie die Zeit einkalkulieren, die benötigt wird, um die Website zweckdienlich zu machen. Die Fertigstellung einer einfachen Unternehmenswebsite kann nach dem Schreiben der Kopie, dem Komprimieren der Bilder und dem Einrichten der Sicherheit und des Hostings etwa 10 Stunden dauern. Unsere Kunden sind in der Regel vielbeschäftigte Menschen, deren Zeit besser damit verbracht werden sollte, herauszufinden, wie sie ihre Website-Vorlage mobilfreundlich gestalten können.

Wenn Sie sich für diesen Weg entscheiden, ist es von Vorteil, fachkundige Unterstützung in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass Ihre Einrichtung korrekt ist und der Inhalt und die Struktur für eine optimale Leistung optimiert sind, bevor Sie sich fragen, warum keine Leads in Ihr System gelangen.

Was kostet ein freiberuflicher Webdesigner?

Wenn Sie sich jedoch aus Kostengründen für einen freiberuflichen Webdesigner entscheiden, müssen Sie sicherstellen, dass Sie dessen Grenzen kennen. Es ist beispielsweise schwierig, einen Designer zu finden, der auch gut darin ist, Texte zu schreiben, die Leser konvertieren. Möglicherweise handelt es sich nur um Designer, die nicht in der Lage sind, ihren Entwurf in die Entwicklung zu übernehmen. Daher müssen Sie zusätzliche Kosten und Zeit einkalkulieren, um den Text zu schreiben und die Website zu erstellen.

Die Einstellung eines professionellen Webdesigners oder Webentwicklers kostet je nach Erfahrung etwa 25 bis 100 US-Dollar pro Stunde. Sie können sie über Plattformen wie Upwork finden. Ohne die Garantien, die Webagenturen für Qualität und Lieferung geben können, können sie jedoch eine riskante Investition sein.

Warum sollten Sie eine Webdesign-Agentur für die Erstellung Ihrer Website wählen?

Aus diesem Grund beauftragen Menschen häufig eine Designagentur mit einem breiten Spektrum an Designdienstleistungen. Wenn Sie sich für eine Designagentur entscheiden, die sowohl aus professionellen Webdesignern als auch einer Full-Service-Design- und Marketingagentur besteht, erhalten Sie eine zentrale Anlaufstelle für die Erstellung einer zweckdienlichen Unternehmenswebsite.

Sie verstehen es, ein gutes Website-Design zu erstellen, ein großartiges Benutzererlebnis zu schaffen, Möglichkeiten zur Lead-Generierung zu optimieren und Inhalte zu erstellen, die bei Ihrem Publikum Anklang finden.

Für eine detailliertere Beschreibung, welche Wahl für Ihr Unternehmen die richtige ist, lesen Sie unseren Artikel über die Arbeit von Webdesign-Agenturen.

Wie viel kostet es, in Neuseeland eine Website zu erstellen?

Kosten und Qualität der Website-Pakete variieren je nach Erfahrung der Webdesign-Agentur und Ihren Geschäftsanforderungen. Und es ist wichtig, diese Investition nicht als Kosten, sondern als Investition in das Wachstum Ihres Unternehmens zu verstehen.

Das ultimative Ziel Ihrer Website sollte darin bestehen, greifbare Ergebnisse für Ihr Unternehmen zu erzielen, z. B. Verkäufe, Leads, Anfragen, physische Besuche, Telefonanrufe usw.

Aus dieser Perspektive betrachtet verwandelt sich Ihre Website von einer bloßen Ausgabe in eine lohnende Investition.

Und das ist entscheidend, um die richtige Agentur auszuwählen und die fundierteste Entscheidung über Ihre Investition zu treffen.

Die Investition in eine neue Geschäftswebsite für ein kleines Unternehmen kann je nach Größe und erforderlichen Funktionen 3.500 USD + GST ​​und mehr kosten.

Tue Gutes ist eine Full-Service-Agentur für digitales Marketing und Webdesign, die sich auf das gesamte Spektrum digitaler Dienstleistungen von Webdesign und Webflow-Entwicklung bis hin zu SEO und PPC-Werbung spezialisiert hat.

Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf KOSTENLOSER Marketingplan für dein Geschäft.

Was sind die Standardfunktionen, die ein neuer Website-Build haben wird?

Die Wahl der richtigen professionellen Website-Agentur bedeutet auch, ein umfassendes Team von Experten für Website-Design, Grafikdesign, Website-Entwicklung, digitales Marketing und andere wichtige Fähigkeiten einzustellen. Diese Fähigkeiten sind erforderlich, um eine maßgeschneiderte Website zu erstellen, die Ihren Geschäftsanforderungen entspricht.

Wenn Sie sich für einen professionellen Website-Designer entscheiden, sollten Sie für die geschätzten Kosten mit den folgenden Standardfunktionen rechnen:

  • Maßgeschneidertes Website-Design, das Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht (keine Vorlagen)
  • Suchmaschinenoptimierte Seitenstruktur
  • Ein Content-Management-System, vorzugsweise Webflow-Entwickler
  • Funktionen wie Kontaktformulare, Diashows und Links zu sozialen Medien
  • Responsive Webdesign, um sicherzustellen, dass Ihre Website auf mobilen Geräten reibungslos funktioniert
  • Optimierte Codierung für schnellere Ladegeschwindigkeiten der Website

Welche Add-ons können die Kosten für die Erstellung einer Website erhöhen?

Neben den grundlegenden Website-Komponenten sind möglicherweise zusätzliche Funktionen erforderlich, die die Gesamtkosten Ihrer Website erhöhen können. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Zusätzliche Seiten
  • Conversion-Rate-Optimierung
  • Animationen
  • Blog-Konfiguration
  • Integrationen

Bezahlung der Website-Erstellung

Es ist normal, mit einer Agentur zusammenzuarbeiten, die ihre Zahlungen auf der Grundlage von zu erbringenden Leistungen oder Meilensteinen staffelt. Die meisten Website-Design-Unternehmen teilen die Kosten in drei separate Raten auf. Dazu gehören in der Regel:

  1. Vor Beginn der Arbeiten wird eine Anzahlung in Höhe von rund 50 Prozent der Gesamtkosten verlangt.
  2. Die zweite Zahlung ist in der Regel zur Hälfte der Entwicklungsarbeiten fällig und beträgt 25 % der Gesamtkosten.
  3. Die restlichen 25 % der Kosten werden in der Regel bei Fertigstellung der Website fällig.

Agenturen für digitales Marketing berechnen alle auf ähnliche Weise – auf Projekt- und Honorarbasis. Mithilfe digitaler Marketingstrategien kann die Website mithilfe von PPC-Kampagnen oder Managed SEO Service mehr Nutzer und Leads gewinnen.

Welche laufenden Kostenfaktoren müssen Sie berücksichtigen?

Wenn Sie mit potenziellen Designpartnern sprechen und die beste Plattform für Ihre Website kennen, können Sie erste Design- und Entwicklungsentscheidungen treffen. Die von Ihnen benötigten Funktionen helfen Ihnen bei der Entscheidung, welche Plattform Sie für die Erstellung Ihrer Website verwenden möchten.

Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung in der Arbeit mit vielen Plattformen empfehlen wir Shopify für E-Commerce und Webflow für Broschüren- und CMS-Sites. Grundlage dafür sind Kosten- und Qualitätsaspekte sowie die Wartungsfreundlichkeit für unsere Kunden.

Kostenfaktoren bei der Auswahl der richtigen Webplattform.

  1. Kosten für Website-Plattform und Content-Management-System: Die jährlichen Kosten für den Betrieb einer Website können je nach vielen Faktoren, einschließlich der Größe und Komplexität der Website, stark variieren. Einige CMS-Plattformen wie Webflow oder Shopify erheben monatliche Gebühren für ihre Dienste. Diese Gebühr kann zwischen 10 und 50 US-Dollar pro Monat liegen, abhängig von der Plattform und den benötigten Funktionen.
  2. Integrationen oder Plugins: Wenn Ihre Plattform zusätzliche Plugins benötigt, um bestimmte Funktionen auf Ihrer Website auszuführen, kann dies ein versteckter Kostenfaktor sein, den Sie möglicherweise nicht einkalkulieren. Die Kosten für Plugins liegen zwischen 0 und über 100 US-Dollar pro Jahr. Bevor Sie sich für eine Plattform entscheiden, ist es wichtig zu verstehen, über welche Funktionen die einzelnen Plattformen verfügen und ob sie für Sie geeignet sind. Außerdem sollten Sie wissen, wie hoch die Kosten für zusätzliche Plugins sind, da die Preise in die Höhe schießen können, wenn Sie mehrere Abonnements bezahlen müssen. Plattformen wie Webflow verfügen bereits über viele integrierte Funktionen.
  3. Hosting-Kosten: Die Kosten für Website-Hosting-Plattformen können von ein paar Dollar pro Monat für Shared Hosting bis zu Hunderten oder Tausenden pro Monat für dediziertes Hosting oder Cloud-Hosting reichen. Die durchschnittlichen Kosten für das Hosten einer Website auf einem gemeinsam genutzten Server liegen bei etwa 50 bis 100 US-Dollar pro Jahr.
  4. Laufende Kosten für die Wartung: Abhängig von der Komplexität Ihrer Website müssen Sie möglicherweise einen Entwickler beauftragen, Wartungs- oder Aktualisierungsarbeiten durchzuführen. Dies kann zwischen einigen Hundert und mehreren Tausend Dollar pro Jahr kosten.
  5. Entwicklungskosten (damit Sie wissen, wie viel Ihnen berechnet wird, wenn Sie Änderungen vornehmen möchten) Stellen Sie ihnen eine Frage wie „Wie hoch sind die durchschnittlichen Kosten für das Hinzufügen einer neuen Seite zur Website?“ Die Entwicklerkosten können je nach Erfahrung und Komplexität der Entwicklung zwischen 25 und 100 US-Dollar liegen.
  6. Domainkosten: Normalerweise müssen Sie für die Registrierung des Domainnamens Ihrer Website eine jährliche Gebühr zahlen, die zwischen 10 und 50 US-Dollar pro Jahr liegen kann.
  7. Sicherheit: Wenn Sie einen Online-Shop betreiben oder vertrauliche Informationen von Benutzern sammeln, müssen Sie möglicherweise für ein SSL-Zertifikat bezahlen, um Daten zu verschlüsseln. Ein SSL-Zertifikat kann zwischen 50 und 500 US-Dollar pro Jahr kosten.

So finden Sie eine gute Webdesign-Agentur mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Wahl einer guten Webdesign-Agentur mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis kann entmutigend sein. Bei so vielen verfügbaren Optionen kann es einige Zeit dauern, herauszufinden, wo man anfangen soll. In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie eine Webdesign-Agentur finden, die Ihren Anforderungen und Ihrem Budget entspricht.

  1. Recherchieren und vergleichen Sie verschiedene Agenturen: Es wird empfohlen, vor der Auswahl potenzielle Webdesign-Agenturen zu recherchieren. Suchen Sie nach Unternehmen, die über das nötige Fachwissen und eine Erfolgsbilanz in Ihrem Bereich verfügen. Überprüfen Sie deren Website, Portfolio und Kundenbewertungen. Nachdem Sie einige Agenturen in die engere Wahl gezogen haben, vergleichen Sie deren Dienstleistungen, Preise und Pakete, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

  1. Suchen Sie nach Agenturen, die ein breites Leistungsspektrum anbieten: Webdesign ist nur ein Aspekt bei der Erstellung einer erfolgreichen Website. Suchen Sie nach Agenturen, die eine Reihe von Dienstleistungen wie Website-Entwicklung, Suchmaschinenoptimierung und digitales Marketing anbieten. Auf diese Weise können Sie mit einer einzigen Agentur zusammenarbeiten, die alle Ihre Website-Anforderungen erfüllen kann, wodurch Sie auf lange Sicht Zeit und Geld sparen.

  1. Überprüfen Sie deren Kommunikation und Kundenservice: Effektive Kommunikation ist bei der Zusammenarbeit mit einer Webdesign-Agentur unerlässlich. Stellen Sie sicher, dass sie über eine gute Erfolgsbilanz bei der prompten Beantwortung von E-Mails und Anrufen verfügen. Suchen Sie außerdem nach einer Agentur, die Wert auf Kundenservice legt und kontinuierlichen Support bietet, um sicherzustellen, dass Ihre Website reibungslos funktioniert.

  1. Suchen Sie nach einer kreativen und kollaborativen Agentur: Webdesign ist ein kollaborativer Prozess. Eine gute Agentur wird eng mit Ihnen zusammenarbeiten, um Ihre Ziele und Visionen für Ihre Website zu verstehen. Suchen Sie nach einer Agentur, die Kreativität fördert und offen für Ihre Ideen und Ihr Feedback ist. Eine gute Agentur stellt auch Designmodelle und Prototypen zur Verfügung, um sicherzustellen, dass Sie mit dem Endprodukt zufrieden sind.

  1. Fragen Sie nach Referenzen und Fallstudien. Bevor Sie eine endgültige Entscheidung treffen, fragen Sie die Agentur nach Referenzen früherer Kunden und Fallstudien, die ihre Arbeit präsentieren. Dadurch erhalten Sie einen Eindruck von ihrer Erfahrung und ihrem Fachwissen bei der Erstellung von Websites, die den Bedürfnissen ihrer Kunden entsprechen.

Wie viel kostet ein Website-Design in Neuseeland?

Die Designkosten einer Website liegen in Neuseeland im Allgemeinen im Mittelfeld der Investition. Dies liegt daran, dass in Neuseeland der Mindestlohn und die Lebenshaltungskosten überdurchschnittlich hoch sind, was sich in den Stundensätzen widerspiegelt.

Sie können mit folgenden Kosten rechnen:

  • Eine Verkaufs-Landingpage kostet zwischen 450 und 1000 US-Dollar
  • Die Kosten für einfache Broschüren-Websites liegen zwischen 1.000 und 10.000 US-Dollar.
  • Der Preis einer komplexen Website mit erweiterten Funktionen kann zwischen 10.000 und 50.000 US-Dollar liegen.
  • E-Commerce-Websites sind die teuersten Optionen und kosten zwischen 10.000 und über 100.000 US-Dollar.

Der Vorteil der Zusammenarbeit mit lokalen Designern besteht darin, dass Sie ein einheitlicheres Design für Ihren Zielmarkt erhalten. Dies liegt daran, dass sie die neuseeländische Kultur, Trends und aktuelle Trends der lokalen Verbraucher fließend kennen. Neuseeländische Webdesigner verstehen die besonderen Bedürfnisse neuseeländischer Unternehmen und können Websites entwerfen, die auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten sind. Dies kann Ihnen helfen, Ihre Kunden effektiver zu erreichen und bessere Ergebnisse zu erzielen.

Do Good Things kann Ihnen dabei helfen, Ihr Online-Geschäft zu steigern.

Gutes Webdesign ist die Investition wert. Mit einer gut aufgebauten, schnellen und effektiven Website bereiten Sie Ihr Unternehmen auf Erfolg vor.

Vertrauen Sie uns nicht nur beim Wort, sondern werfen Sie hier einen Blick auf die Ergebnisse unserer Partner

Und wenn Sie bereit für ein Gespräch sind, erfahren Sie noch heute, wie wir Ihnen bei der Kontaktaufnahme helfen können.