Technologische Neuigkeiten, Bewertungen und Tipps!

Wie wichtig ist emotionale Intelligenz in der Führung?

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen weiter: Wie wichtig ist emotionale Intelligenz in der Führung?

Mit technischen Fähigkeiten können Sie schnell die Karriereleiter erklimmen. Um jedoch sicherzustellen, dass Sie Teams leiten und positive Beziehungen am Arbeitsplatz pflegen können, benötigen Sie Soft Skills. Eine dieser Soft Skills ist die sogenannte emotionale Intelligenz. Lesen Sie weiter, um zu verstehen, was emotionale Intelligenz ist, welche Bedeutung emotionale Intelligenz hat und wie wichtig emotionale Intelligenzfähigkeiten sind.

Später in diesem Artikel erklären wir auch die verschiedenen Arten emotionaler Intelligenz und warum emotionale Intelligenz in der Führung eine unverzichtbare Eigenschaft ist.

Was ist emotionale Intelligenz in der Führung?

Emotionale Intelligenz ist die Fähigkeit, die eigenen Emotionen zu verstehen und zu verwalten sowie die Emotionen der Menschen um einen herum zu verstehen und zu beeinflussen. Dies macht emotionale Intelligenz zu einer unverzichtbaren Eigenschaft für Führungskräfte.

Wenn Sie in der Lage sind, Ihre eigenen Emotionen zu erkennen und zu regulieren und dies auch bei anderen zu tun, wird dies dazu beitragen, eine produktivere Belegschaft zu schaffen. Nachdem Sie nun wissen, was emotionale Intelligenz ist, werfen wir einen Blick auf ihre Bedeutung für die Führung.

Bedeutung emotionaler Intelligenz in der Führung

Denn warum ist emotionale Intelligenz in der Führung wichtig? Was macht es zu einem so wesentlichen Merkmal? Emotionale Intelligenz ist wichtig, denn eine Führungskraft mit diesen wesentlichen Fähigkeiten stellt sicher, dass jeder in seinem Team auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten und gleichzeitig produktiv sein kann. Solche Führungskräfte erkennen nicht nur ihre eigenen Stärken, sondern auch die ihrer Teammitglieder. Auf diese Weise können sie ihr eigenes Selbstvertrauen und das anderer stärken. Es ist eine der Fähigkeiten einer guten Führungskraft.

Mit emotionaler Intelligenz können Führungskräfte einen positiven, produktiven und effizienten Arbeitsplatz entwickeln und aufrechterhalten. Die Bedeutung der emotionalen Intelligenz in der Führung lässt sich daran ablesen, dass die Fähigkeiten der emotionalen Intelligenz Führungskräften dabei helfen, ihre Mitarbeiter ständig zu motivieren, ihr Bestes zu geben.

Darüber hinaus können Führungskräfte mit Fähigkeiten zur emotionalen Intelligenz ihren Kollegen und Teammitgliedern dabei helfen, Risiken einzugehen, Ideen auszutauschen und erreichbare, aber anspruchsvolle Ziele zu setzen. Die Bedeutung emotionaler Intelligenz in der Führung kann auch durch die Tatsache verstärkt werden, dass Führungskräfte mit emotionaler Intelligenz in der Lage sind, schwierige Entscheidungen schnell und ohne Stress zu treffen, Konflikte besser zu lösen und sich problemlos an ein sich veränderndes Geschäftsumfeld anzupassen.

Arten emotionaler Intelligenz

Laut Daniel Goleman, einem Psychologen, gibt es fünf Arten emotionaler Intelligenz.

Selbstbewusstsein

Selbstbewusste Führungskräfte verstehen ihre Gefühle und sind daher in der Lage, die Gefühle ihrer Mitmenschen zu erkennen. Solche Führungskräfte sind sich sowohl ihrer Stärken als auch ihrer Schwächen bewusst.

Selbstregulierung

Unter Selbstregulierung versteht man, standhaft und dennoch fair zu sein. Führungskräfte mit dieser Fähigkeit sind in der Lage, ihre Emotionen zu regulieren und andere nicht anzugreifen. Eine solche ruhige Haltung ist auch für die Menschen am Arbeitsplatz beruhigend und sie sind dann in der Lage, sich positiv zu engagieren.

Motivation

Motivierte Führungskräfte sind diejenigen, die hohe Ansprüche an sich selbst und andere stellen. Sie legen diese Standards jedoch fest und sind sich gleichzeitig darüber im Klaren, was Mitarbeiter motiviert. Sie bieten Anreize und sorgen dafür, dass die Menschen ihr Bestes geben.

Empathie

Einfühlsame Führungskräfte versetzen sich in die Lage anderer. Dies trägt dazu bei, Menschen im Team weiterzuentwickeln, Stereotypen und unfaire Annahmen in Frage zu stellen und Feedback mit positiver Kritik zu geben. Einfühlsame Führungskräfte sind auch gute Zuhörer.

Soziale Fähigkeiten

Führungspersönlichkeiten mit guter sozialer Kompetenz Stellen Sie sicher, dass negatives Feedback so übermittelt wird, dass Verbesserungen möglich sind. Ihre Kommunikationsfähigkeiten zielen darauf ab, Konflikte zu lösen und diplomatisch zum Wohle aller zu agieren.

Nachdem wir nun eine gute Vorstellung von emotionaler Intelligenz und ihrer Bedeutung für die Führung haben, wäre es gut, eine einfache Frage zu beantworten: „Was ist Führung?‘, im einfachsten Sinne, um die Punkte zu verbinden.

Was ist Führung?

Führung bedeutet die Kunst, Menschen in einer Organisation zu motivieren, auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten. Führung basiert auf Ideen, die von einer Person stammen oder von anderen Führungskräften inspiriert sein können. Es geht darum, diese Ideen effektiv an andere weiterzugeben und sie zu ermutigen, erfolgreich zu sein und das Unternehmen zum Wachstum zu führen.

Effektive Führung inspiriert nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Um richtig zu verstehen, was Führung ist, ist es wichtig zu verstehen, dass Führungskräfte über bestimmte Fähigkeiten zum kritischen Denken verfügen müssen, die ihnen dabei helfen können, die Ressourcen einer Organisation für bessere Wachstumsaussichten einzusetzen.

Fähigkeiten einer guten Führungskraft

Einige der vielen Fähigkeiten einer effektiven Führungskraft sind:

  • Selbsterkenntnis und Priorisierung der persönlichen Entwicklung
  • Konzentration auf die Entwicklung anderer
  • Förderung von strategischem Denken, Innovation und Handeln
  • Ethisch und staatsbürgerlich denken
  • Gewährleistung einer effektiven interkulturellen Kommunikation

Emeritierter Indien bietet mehrere an Führungs- und Managementkurse Dies kann künftigen Fachkräften dabei helfen, emotionale Intelligenz zu entwickeln und die Fähigkeiten zu verstehen, die für eine gute Führungskraft erforderlich sind.