Technologische Neuigkeiten, Bewertungen und Tipps!

Wem gehören ChatGPT und sein Schöpfer OpenAI?

Hinweis: Der folgende Artikel hilft Ihnen weiter: Wem gehören ChatGPT und sein Schöpfer OpenAI?

In seiner sehr kurzen Geschichte hat ChatGPT die Technologiebranche aufgerüttelt, indem es seiner 100-Millionen-Nutzerbasis scheinbar grenzenlose Möglichkeiten bietet. Der Chatbot ist in der Lage, auf Eingabeaufforderungen menschenähnlich zu reagieren – und erkennt sogar Humor und Gesprächsnuancen — die Grenzen der künstlichen Intelligenz vorantreiben und sie von ihr trennen ähnliche Werkzeuge dieser Art.

Trotz zunehmender Konkurrenz durch Alternativen wie Google Bard, wird die Popularität des Chatbots in Zukunft voraussichtlich nur noch zunehmen. Aber wer besitzt ChatGPT, wie kam es zu dem, was es heute ist, und welche Beziehung hat der Milliardär und Serien-CEO Elon Musk zu der Anwendung? Wir besprechen dies und noch viel mehr in diesem Artikel.

In diesem Leitfaden:

Wem gehört ChatGPT?

ChatGPT ist Eigentum von OpenAIein KI-Forschungslabor, das 2015 von Sam Altman gegründet wurde, Elon Muskund andere prominente Persönlichkeiten, darunter Peter Theil, Ilya Sutskever, Jessica Livingston, Reid Hoffman, Greg Brockman, Wojciech Zaremba und John Schulman.

Sam Altman ist der derzeit amtierende CEO von OpenAI und gilt als Hauptverantwortlicher fĂĽr den Erfolg von ChatGPT.

Erhalten Sie zwei Monate KOSTENLOS, wenn Sie sich noch heute bei Surfshark VPN anmelden đź“…đź“…

Schnappen Sie sich jetzt den Deal 🔥

Was ist OpenAI?

OpenAI ist ein im Silicon Valley ansässiges Unternehmen, das seine Reise mit der Entwicklung künstlicher Intelligenz für Videospiele und andere Apps begann. Seitdem hat das Unternehmen seinen Fokus auf die allgemeine KI-Forschung und -Entwicklung verlagert und 2018 den Chat Generative Pre-Trained Transformer (GPT) entwickelt – ein einzigartiges Sprachmodell, das Deep Learning nutzt, um menschenähnlichen Text zu erzeugen – und fortgeschrittenere Modelle GPT-2, 3 und 4 in den Jahren seitdem.

OpenAI ist auch fĂĽr die Entwicklung von DALL-E verantwortlich, einem KI-System, das aus einer Sprachaufforderung realistische Bilder generiert, und Whisper, einem Spracherkennungsmodell, das 99 Sprachen transkribieren, identifizieren und ĂĽbersetzen kann.

Besitzt Elon Musk ChatGPT?

Während Elon Musk ChatGPT mitbegründete und dazu beitrug, sein Mutterunternehmen OpenAI in den Anfangsjahren finanziell zu unterstützen, war der Ex-Twitter CEO besitzt derzeit keine Anteile am Unternehmen.

Musk verlieĂź den Vorstand von OpenAI offiziell im Jahr 2018. In einem Tweet, den der Technologieunternehmer 2019 abfeuerte, nannte er einen Interessenkonflikt und die Priorisierung seiner anderen Unternehmen, SpaceX und Tesla, als seine HauptgrĂĽnde fĂĽr die Distanzierung von dem Forschungsunternehmen.

Ich musste mich darauf konzentrieren, eine schmerzhaft große Anzahl von technischen und Fertigungsproblemen bei Tesla (insbesondere) und SpaceX zu lösen

— Elon Musk (@elonmusk) 17. Februar 2019

Allerdings a Bericht von Semafor hat inzwischen enthüllt, dass hinter der Geschichte möglicherweise noch etwas mehr steckt.

Laut mehreren ungenannten Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, versuchte Musk, OpenAI zu übernehmen, weil es „degradiert hinter Google zurückgefallen“ war, was jedoch von Mitbegründer Greg Brockman und CEO Sam Altman rundweg abgelehnt wurde.

Nachdem sein Vorschlag abgelehnt worden war, verließ Musk das Unternehmen und brach alle finanziellen Verbindungen ab, obwohl er versprach, über mehrere Jahre hinweg eine Milliarde US-Dollar an Finanzmitteln beizusteuern. Um diesen Schaden auszugleichen, war OpenAI gezwungen, ein „begrenztes“ gewinnorientiertes Modell einzuführen, das bis heute neben seiner gemeinnützigen Organisation läuft.

Aber hat sich Elon Musks Meinung über ChatGPT nach seinem explosiven Erfolg geändert? Es sieht nicht so aus. Im März dieses Jahres mögen Musk und andere führende Tech-Persönlichkeiten Apple Mitbegründer Steve Wozniak einen offenen Brief unterzeichnet unter Berufung auf die Gefahren einer sich schnell entwickelnden KI wie GPT-4, dem Sprachmodell, das ChatGPT antreibt.

Doch trotz seiner öffentlichen Besorgnis über KI behauptet Musk seitdem, an seiner zu arbeiten eigen Alternative zum KI-Chatbot, TruthGPT. In den eigenen Worten des CEO von Tesla zielt TruthGPT darauf ab, die „maximal wahrheitssuchende KI“ zu sein und wurde entwickelt, um mit den „voreingenommenen Antworten“ und dem „politisch korrekten“ Sprachmodell von OpenAI zu konkurrieren.

Musk kritisierte auch schnell die gute Beziehung von OpenAI zu Microsoft und behauptete in einem Tweet, dass das KI-Forschungslabor „effektiv vom Softwareanbieter kontrolliert“ werde. Doch wie wahr sind diese Behauptungen?

Besitzt Microsoft ChatGPT?

Microsoft besitzt weder ChatGPT noch die Gründerfirma des Chatbots, OpenAI. Allerdings besteht seit 2016 eine kommerzielle Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen und Microsoft ist weiterhin der größte Investor des Unternehmens.

Microsoft investierte im Jahr 2019 eine Milliarde US-Dollar in das Forschungslabor, nachdem die Unternehmen erstmals ihre ersten Schritte unternommen hatten Exklusive Partnerschaft. Dann, nach den durchschlagenden Erfolgen von ChatGPT und den anderen Produkten von OpenAIs, investierte Microsoft im Januar dieses Jahres weitere 10 Milliarden US-Dollar in das Unternehmen, als sie in die dritte Phase ihrer Partnerschaft eintraten.

Die Beweggründe von OpenAI sind ziemlich offensichtlich, aber auch Microsoft profitiert stark von dieser Beziehung. Durch die Investition in OpenAI erhält Microsoft Zugriff auf die Spitzentechnologie des Labors, die es dann in seinem breiten Spektrum an Produkten und Dienstleistungen einsetzen kann.

Auch diese hohen Investitionen zahlen sich aus. Entsprechend GeschäftseingeweihterEs wird erwartet, dass der Umsatz von Microsofts Azure im nächsten Quartal im Vergleich zum Vorquartal um 27 % steigen wird – wobei 1 % dieses Wachstums auf KI-Dienste zurückzuführen ist.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Wer ist der CEO von OpenAI?

Sam Altman ist der CEO von OpenAI. Altman war 2015 außerdem Mitbegründer des KI-Forschungslabors, zusammen mit prominenten Persönlichkeiten wie Elon Musk, Greg Brockman, Wojciech Zaremba, Ilya Sutskever und John Schulman.

Kann ich Anteile an ChatGPT kaufen?

OpenAI ist derzeit kein börsennotiertes Unternehmen. Das bedeutet, dass Investoren sind nicht in der Lage, Aktien des Unternehmens oder seines Produkts ChatGPT zu kaufen.

Ist ChatGPT ein privates Unternehmen?

ChatGPT gehört OpenAI, einem Forschungslabor und Bereitstellungsunternehmen für künstliche Intelligenz (KI). OpenAI begann 2015 als gemeinnütziges Unternehmen, eröffnete jedoch 2019 eine gewinnorientierte Organisation.

Table of Contents

Toggle

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.